Geschäftsbericht des Vorstands für die Zeit

vom 01.05.2021 bis zum 30.04.2022

Der Berichtszeitraum war wie in dem letzten Jahr geprägt durch die Corona-Pandemie.

Unter Pandemiebedingungen haben wir mit der Eröffnung zum 11.11. auch unser 75-jähriges Jubiläum gefeiert. Unter normalen Umständen hätte dann eine rauschende Session angestanden. Aber keine Veranstaltungen oder karnevalistischen Aktivitäten im Zeughaus! Alles lief auf Corona-Sparflamme!

Im Laufe des Geschäftsjahres tauschten sich die Vorstandsmitglieder über die sozialen Medien aus. Unter Corona-Auflagen wurden an den Besprechungen des Festausschusses Siebengebirge und des Festkomitees Bad Honnefer Karneval teilgenommen.

Da keine einzelnen nennenswerten Aktivitäten innerhalb des Damenkomitees, des Herrenkomitees und des Senats zu verzeichnen sind, werden auch keine eigenen Berichten erfasst.

Und nun im Telegrammstil zu den einzelnen Aktivitäten innerhalb dieses Geschäftsjahres:

Jahreshauptversammlung „KG Löstige Geselle 1946 e.V.“ Bad Honnef am 02.09.2021

Verspätet konnte die Jahreshauptversammlung unter den Bedingungen der Corona-Pandemie erfolgen. Aus organisatorischen Gründen trafen wir uns in der Aula unserer KASCH.

Anwesend waren 20 Mitglieder von ca. 80 Gesamt-Mitglieder! Danke für das rege Interesse! Nach dem Geschäftsbericht, Kassenbericht und des Kassenprüferberichts wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Bei den anstehende Neuwahlen wurden gewählt bzw. wiedergewählt:

Marion Kock zur 1. Vorsitzende; Brigitte Holle zur Schatzmeisterin und Literatin, Peter Monschau zum Geschäftsführer.

Die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung 2021 haben auch beschlossen, die Kostüm-Weiber-Sitzung und die karnevalistischen Aktivitäten im Zeughaus abzusagen. Nicht nur unsere Gesellschaft sondern auch inzwischen viele befreundete Vereine hatten danach die komplette Karnevalssession abgesagt.

Darüber hinaus wurden alle Veranstaltungen in 2021 von der Kleinkunstszene „hautnah“ im Zeughaus komplett abgesagt.

Um im Rahmen der (Corona)-Möglichkeiten trotzdem aktiv zu bleiben, waren wir in 2021 bei 5 Open-Air-Veranstaltungen mit dem Format “Musik im Veedel” aktiv. Lokale und regionale Musikgruppen spielten auf Außenplätzen in den Bad Honnefer Stadtteilen ohne Eintritt. Dafür fanden Hutsammlungen für die Flutopfer statt.

Bei den Veranstaltungen warteten wir mit Zuschauerzahlen zwischen 120 und 300 Gästen auf. Das Projekt wird in 2022 fortgesetzt.

Dann der 14.11.2021: eigene Sessionseröffnung und 75-jähriges Jubiläum

Nach den 2G-Corona-Regelungen waren 51 Gäste und 86 Tanzgardisten von befreundeten Vereinen gekommen. Allerdings fehlten aus den eigenen Reihen bestimmten Gästen, welche ausgezeichnet werden sollten. Aus den vielen Gratulationen und Reden wird stellvertretend der Bürgermeister Otto Neuhoff genannt. Für den Festausschuss Siebengebirge wünschte Präsident Fritz Pacht alles Gute. “Wer in der Zeit von 1946 eine Karnevalsgesellschaft gründet, aufbaut und über Jahrzehnte zum regionalen Markenzeichen des Frohsinns macht, der hat nicht nur Mut bewiesen, sondern auch Fleiß, Tatkraft und Gespür für menschliches Miteinander.”

Auch sei noch erwähnt, dass unsere 1. Vorsitzende wieder einen Ordenssponsor aus den „Hut gezaubert“ hat. Dieser will nicht genannt werden, was wir selbstverständlich respektieren und trotzdem „Danke“ sagen.

Allgemeine Resonanz aller Besucher: eine gelungene Veranstaltung (auch fast ohne eigene Mitglieder!).

Weihnachtsfeier am 28.11.2021

Aus anfänglich 24 angemeldeten Gästen sind 15 Personen übrig geblieben. Für die kleine Schar wurden im Zeughaus Waffeln gebacken. Uwe griff in die Saiten und es entstand eine schöne beschauliche Stimmung.l

Nach dieser letzten Veranstaltung musste der Vorstand aufgrund der Corona Entwicklung alle weitere Veranstaltungen absagen. Auch wurde die anstehende Karnevalssession durch alle Verbände und Vereine abgesagt.

Für unsere kleine Karnevalsgesellschaft bedeutet der Lockdown eine echte Herausforderung. Eine ganze Session wurde gestrichen, zudem fehlten die Umsätze durch die Kleinkunstveranstaltungen und Vermietungen.

Engagement wird mehr denn je gebraucht. In unserer Gesellschaft stagnieren nicht nur die Mitgliederzahlen, sondern sie sind rückläufig. Überalterung und nur geringe oder gar keine Neuaufnahmen sind auch bei uns hier die häufigsten Gründe. Bekanntlich kämpfen viele Vereine mit diesem Problem, nicht nur seit der Corona-Pandemie. Es stößt auf Unverständnis, wenn aktive Mitglieder sich mit Ausreden aus der Gesellschaft abmelden, welche nicht nach voll zogen werden können.

Ein Schrumpfungsprozess führt im Verein zu einer frustrierten Stimmung, die Vereinsmitglieder haben immer weniger Spaß an der Arbeit und verlassen vielleicht dadurch auch den Verein. Es ist keine schöne Sache, mitzuerleben, wie das Traditionelle stirbt. Kein Wunder, dass sich dann auch Resignation im Vorstand und unter den verbliebenen Vereinsmitgliedern breit macht. Doch diese Resignation verbunden auch mit einer fortschreitenden Überalterung führt unweigerlich zur Auflösung des Vereins.

Dieser Trend muss aufgehalten werden. Es darf sich keine negative, frustrierte Stimmung breit machen. Dem müssen alle Vereinsmitgliedern mit aller Kraft gegen steuern. Auch ist jedes einzelne Mitglied gefordert, neue Freunde zu gewinnen und hier nicht nur den Vorstand in Verantwortung zu nehmen.

Nach der aktuellen Corona Entwicklung wird das Zeughaus in diesem Jahr wieder für Kleinkunst und Vermietungen geöffnet. Aktuelle Veranstaltungshinweise sind aus unseren sozialen Medien zu entnehmen.

In der Hoffnung, alles Wichtige aus unserer Vereinstätigkeit und über unsere Veranstaltungen geschrieben zu haben, bitten wir um Nachsicht, sollten wir irgendein Ereignis vergessen haben. Wir werden uns bemühen, auch künftig das Wichtigste wieder zu dokumentieren.

Die nächste Session kommt bestimmt – spätestens am 11.11.2022 heißt es dann wieder:

3x vun Hezze Alaaf! (Hoffentlich ohne Corona!)

Für den Inhalt verantwortlich:

Peter Monschau

Geschäftsführer der KG

P.S.: Sicher ist es uns auch diesmal wieder gelungen, Fehler einzubauen.

Bitte nicht böse sein, aber auch nicht überlesen, denn wer sie findet, darf sie behalten. Deshalb: viel Spaß beim Suchen…