Geschäftsbericht 2012 / 2013


Geschäftsbericht
für die Zeit vom
01.05.12 bis 30.04.13

 

Wir haben wieder einmal für das zurückliegende Geschäftsjahr über eine Reihe von Ereignissen und Veranstaltungen zu berichten, wobei viele davon unserer KG nicht nur gut zu Gesicht standen, sondern auch unsere Stellung im Bad Honnefer (Karneval-)Vereinsleben festigten. Das zeigte sich insbesondere im Besucherzugang unserer Karnevalssitzungen.

Die Vorstandsmitglieder kamen der Teilnahme an Besprechungen, Zusammenkünften und Sitzungen des Festausschusses Siebengebirge und des Festkomitees Bad Honnefer Karneval wie auch den Einladungen zu verschiedenen Veranstaltungen anderer Vereine und Gesellschaften (insbes. Teilnahme an deren Karnevalssitzungen und Festkommerzen) nach.
Die regelmäßigen Zusammenkünfte des Damenkomitees fanden weiterhin  regen Zuspruch (was nicht verwunderte), das Herrenkomitee versuchte einen neuen Anlauf zu – zeitlich nicht vorgegebenen – Treffen und diese scheinen wieder aufzuleben.

Die Senatoren/-innen trafen und treffen sich weiterhin einmal im Monat regelmäßig in der Gaststätte „Altes Rathaus“.

Jetzt aber zu den Einzelveranstaltungen, über die wir für das abgelaufene Geschäftsjahr informieren wollen:

 

05.05.2012
Es war einer dieser Tage, wo man am liebsten nicht aus dem Haus geht - es regnete und es war kalt. Trotzdem hieß es wieder einmal: „Rhein in Flammen“ auf der Insel Grafenwerth. Auch in diesem Jahr hatten wir wieder zwei Verkaufsstände aufgebaut, einen Reibekuchenstand und einen Waffel- und Kuchen- und Tortenstand.
Aufgrund der schlechten Witterung lief das Geschäft zunächst mehr als schleppend an, nachmittags setzte dann aber der Kuchen- und Waffelverkauf ein und gegen Abend standen dann doch ein paar Besucher um Rievkoche an. Wir hatten zwar das alleinige „Monopol“ für unser Verkaufsangebot, aber durch das schlechte Wetter war der finanzielle Erfolg mäßig.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die, diesmal vielen, Helfer und Helferinnen für die vielen Stunden „Standbereitschaft“, insbesondere an Rudi Heskamp, Heike Scheel und den Damen, die nicht nur den Reibekuchenteig bratfertig hergerichtet hatten, sondern ihn auch über Stunden gebraten und verkauft haben.

24.05.2012
Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung für das zurückliegende Geschäftsjahr 2011 waren 17 Tagesordnungspunkte (TOP) abzuarbeiten. Besonders erfreulich war die Feststellung der Kassenprüfer, welche nicht nur eine saubere und gute Kassenführung bescheinigten, sondern einen kleinen Überschuss (schwarze Zahlen) in unserer Vereinskasse meldeten.
Vorrangig galt es dann, zunächst den Vorstand zu entlasten und damit „grünes Licht“ für einige Teil-Neuwahlen zu bekommen. Die Entlastung erfolgte einstimmig bei Enthaltungen des Gesamtvorstandes.
Somit wurde bei den anstehenden Teil-Neuwahlen Ute Clauss wieder zur 2. Vorsitzenden gewählt. Als 2. Geschäftsführer wurde Rudi Heskamp; als stellvertretende Schatzmeisterin Anka Werth und - erfreulich für alle Anwesenden - als Zeughauswart Swen Schmidtchen gewählt. Für alle Position lagen immer mehrere Vorschläge vor, sodass über geheime Abstimmungen gewählt wurde. Der Entsendung des Damenkomitee-Vorstands-Mitglieds mit Karin Fleischhacker wurde einstimmig zugestimmt. Damit waren die erforderlichen Teil-Neuwahlen mit einem erfreulichen Ergebnis abgeschlossen.
Nach der erforderlichen Änderung unserer Satzung, bedingt durch Einwände der Finanzbehörden, wurden unter dem TOP „Bürgersitzung“ über die Zukunft dieser diskutiert.
Unser Literat, Bernd Koßmann, erklärte der Versammlung, dass die Bürgersitzung in der bestehenden Form nicht weiter durchgeführt werden kann, da sie zu hohe Kosten verursacht und zu wenig Publikum anzieht. Der Literat stellt nun folgenden Vorschlag zur Diskussion:
Der Termin sollte auf Karnevalssamstag - oder auch Karnevalsfreitag - gelegt werden, da an diesem Tag abends in Bad Honnef nichts mehr los ist - also keine Veranstaltung - und die Räumlichkeiten im Seminaris ab Weiberfastnacht von Haus aus schon für Karneval umgebaut werden bzw. sind. Im Fokus der Veranstaltung soll Musik und Tanz stehen. Angeboten sollten 3-4 karnevalistische Auftritte und diese über einen längeren Auftrittzeitrahmen.

Verschiedene Mitglieder gaben zu bedenken, dass bei einer Aufgabe der Bürgersitzung der Weg zu ihr zurück versperrt ist und man auch kein Abklatsch der Rhöndorfer sein will. Die meisten Anwesenden waren der Ansicht, dass der Verein ohne die klassische Bürgersitzung in Kürze „Tod“ ist.
Da dieser Punkt an dieser Stelle nicht ausdiskutiert werden konnte, wurde für den 29.06.2012 im Zeughaus ein neuer Termin für die Zukunft der Bürgersitzung anberaumt. Bis dahin soll sich ein Arbeitskreis mit der Thematik befassen. Der Arbeitskreis bestand aus: Bernd Koßmann, Brigitte Holle, Susanne Bolz-Hießl, H.-W. Vecken, Heinz Kleyböcker und Udo Krehwinkel.
Unter TOP „Verschiedenes“ wurden die in nächster Zeit anstehenden Termine bekannt gegeben und eine Zustimmung zu einem neuen Vereinsorden  für die kommende Session 2013 durch die Versammlung erreicht.
Da keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, konnte sich die 1. Vorsitzende bei den erschienenen Mitgliedern für ihr Erscheinen und deren Diskussionsbeiträgen bedanken sowie einen guten Heimweg wünschen.

07.-10.06.2012
Bei dem Herrenkomitee stand wieder eine 4-tägige Ausflugsfahrt auf dem Programm: Sechs Herren waren nach Passau „auf Tour“ und genossen die Reize dieser wunderschönen Stadt am Dreiflüsseeck. Leider war nur der erste Tag mit Sonnenschein versehen, sodass wir einen Schiffsausflug nach dem Kloster Engelhardtszell in Österreich machten. An den anderen Tagen - Regen und dazwischen kleine Trockenphasen - erschütterte aber die Stimmung der Ausflügler nicht. Passau mit allen seinen Kirchen und historischen Bauten wurden unsicher gemacht. Und abends stand Rudelgucken an - die Fußball-Europameisterschaft begann. Trotz allem - waren es schöne Tage!

16.06.2012
Am diesen Wochenende feierte die Stadt Bad Honnef anlässlich “150 Stadtrechten” ein großes dreitägiges Stadtfest.
Auf dem Bürgerfest, dem Höhepunkt des Stadtfestes, hatten wir im Park „Reitersdorf“ einen Getränkestand. Trotz des Regenwetters waren erstaunlich viele Gäste anwesend, so dass für die Vereinskasse ein schönes Geldsümchen überblieb. Auch hier ein großes Dank an die immer wieder gleichen Helfern..
Das abschließende Feuerwerk am Abend sorgte bei den Festbesuchern für viele Ahs und Ohs – und ließ zum Schluss den Park in einem bezaubernden Licht erstrahlen.

08.09.2012
Neun Herren fanden sich im Schrebergarten von Rainer Fröhlich zum Grillen ein. Ein wunderschöner und lauer Sommerabend bei mehr wie ausreichenden Essen und Getränke, was will man noch mehr!

03.11.2012
Die Herren trafen sich zur Klausurtagung beim Lommerzheim (für Immi’s: dieses ist eine Gaststätte in Köln-Deutz). Da über den Ablauf stillschweigen vereinbart wurde, sollten die Lesern für Details des Abends doch deren Teilnehmer direkt ansprechen.

10.11.2012
Sessionseröffnung bei der Karnevalsgesellschaft „Löstige Geselle 1946 e. V.“ Bad Honnef. Am Samstag, den 10.11.2012, wurde im Zeughaus der Löstigen Gesellen an der Bergstraße die Wiedergeburt des Bazillus Carnevalis. gebührend gefeiert. Es gab den diesjährigen Sessionsorden, den die erste Vorsitzende und Ex-Siebengebirgsprinzessin Marion Kock an die Gäste verteilten. Besondere Glückwünsche gingen an Iris Meisen, Martina Weiss und Anka Werth, welche seit zehn Jahren zu den Löstigen gehören. Ein solcher ist auch Jochen Carsten, der seit 15 Jahren dem Senat der Löstigen als Präsident vorstand und das Amt jetzt in jüngere Hände übergab: Heinz Willi Veken ist unser neuer Senatspräsident.
In seiner Amtszeit hat Jochen Carsten Akzente gesetzt, die lang anhaltend für die Löstigen wirken. Dafür wurde er jetzt von der Vorsitzenden Marion Kock mit der Ehrenpräsidentschaft ausgezeichnet.

17.11.2012
Und weiter feierten die „Löstigen“ ihre Eröffnung. Das Festkomitee Bad Honnefer Karneval hatte am Samstag, den 17.11.2012, in die „gute Stube“ (Kurhaus) der Stadt Bad Honnef eingeladen. Neben dem Auftritt unserer Jugendtanzgruppe stand auch für unseren Verein eine weitere Ehrung an. Heike Scheel erhielt den Verdienstorden des FKBHK Seit 1970 ist sie in unserer Karnevalsgesellschaft aktiv, ob als Mariechen, Vorstandspositionen, Präsidentin des Damenkomitees oder als Moderatorin der Weibersitzung. In Anerkennung ihrer karnevalistischen Tätigkeiten in Bad Honnef und für das rheinische Brauchtum wurde Heike ausgezeichnet werden.

Gleich drei verdiente Karnevalisten dürfen künftig den Dankorden des Festkomitees tragen. Ernst-Willi Pinnecke (Große Selhofer KG), Heike Scheel (KG Löstige Geselle) und Udo Krahe (KG Ziepches Jecke).

01.12.2012
Bei der Weihnachtsfeier des Herrenkomitees hatten Krankheiten die Reihen der Aufrechten stark dezimiert, sodass sich lediglich 6 Herren zum Bowlingspielen und anschließendem Essen trafen. Aber diese Herren hatten an diesem Abend sehr viel Spaß untereinander.

15.12.20112
Traditionell die letzte Jahresveranstaltung unseres Vereins war wie immer die Weihnachtsfeier, Die Veranstaltung fand in unserem Zeughaus statt, in herrlich gestalteter Räumlichkeit - von der Tischdekoration über Tannenbaum und Tannengrün bis hin zu Menükarten und Büffetkärtchen sowie Servicekräften - kurzum, es war an so gut wie alles gedacht.
Dazu gab es ein Menü, was sich hinter einem Restaurantessen nicht zu verstecken brauchte.
Und „last but not least” konnte die 1. Vorsitzende Marion Kock bereits zu Beginn des Abends 38 Gäste (Vereinsmitglieder und Angehörige) begrüßen. Mit kurzen Weihnachtsgeschichten und weihnachtliche Hintergrundmusik wurde der Abend aufgelockert, im Vordergrund stand aber die Unterhaltung der gut gelaunten Gäste.
Als Höhepunkt war jedoch an diesem Abend eine Ehrung. Hier unterbricht der Verfasser der Geschäftsberichte und fügt von neutraler Feder geschrieben, einen Pressebericht ein.
„Ehren-Senatspräsident erhält die Bürgermeister-Medaille
In doppelter Funktion war Wally Feiden am Samstag zur Weihnachtsfeier der KG Löstige Geselle in deren Zeughaus gekommen: als Mitglied des Senats der KG und als Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef. Denn es galt einen Mann zu ehren, der sich eineinhalb Jahrzehnte lang in besonderer Weise für seine Karnevalsgesellschaft und somit auch für die Pflege des karnevalistischen Brauchtums eingesetzt hat.
Schon bei der Sessionseröffnung hatten die Karnevalisten Jochen Carsten, der das Amt des Senatspräsidenten nach eineinhalb Jahrzehnten an seinen Nachfolger Heinz-Willi Veken übergeben hatte, die Ehrenpräsidentschaft angetragen. Zudem hatte der Verein aber auch die Verleihung der Dankmedaille der Bürgermeisterin für Bürgerengagement und Brauchtumspflege für ihr verdientes Mitglied beantragt.
Da die Verleihung der Auszeichnung bei Karnevalssitzungen und ähnlichen Veranstaltungen ausgeschlossen ist, hatte die Bürgermeisterin für die Verleihung der Dankmedaille die Weihnachtsfeier als würdigen Rahmen ausgewählt. Gleich zu Beginn der Veranstaltung überreichte sie Jochen Carsten die Medaille, Urkunde und Anstecknadel. Und natürlich trug sie auch die mit dem Antrag gelieferte Begründung des Vereins vor:
“Jochen Carsten wurde für die Ehrung mit der Dankmedaille von der Karnevalsgesellschaft "Löstige Geselle 1946 e. V." vorgeschlagen. Er ist seit 15 Jahren Senatspräsident des Vereins und hat sich in diesen Jahren im Verein und im Bad Honnefer Karneval sehr engagiert. Er unterstützt besonders die Jugend im Verein. Stets ist sein Organisations- und Kommunikationstalent gefragt. Er telefoniert und macht sich auf den Weg, um Treffen der Vereinsmitglieder und Notwendiges zu organisieren.
Karneval macht ihm sichtlich Vergnügen, das zeigte er, wenn er als Richter bei den Schauverhaftungen der Honnefer Prominenz  bei der traditionellen Marktschau fungiert, was zur Eintreibung von Spenden für den Karneval dient. Sein Motto "Feste muss man feiern, wie sie fallen" setzt er um, obwohl er nicht aus dem Rheinland stammt. Er ist aktiv tätig und immer ansprechbar, wenn es gilt, eine Aufgabe zu übernehmen.
Vor einiger Zeit wurde vom Gremium, das über die Verleihung der Dankmedaille berät, bereits beschlossen, dass während einer Karnevalsveranstaltung keine Dankmedaillen ausgehändigt werden, da die Verleihung zwar keinen äußerst offiziellen Charakter haben muss, aber doch so gewählt werden sollte, dass ein würdiger Rahmen gewährleistet ist. Deshalb wurde für die Verleihung der Dankmedaille an Jochen Carsten die Weihnachtsfeier der KG "Löstige Geselle" gewählt.
Aus dem öffentlichen Leben Bad Honnefs sind die Karnevalsvereine nicht wegzudenken, was ganzjährig gilt.
Jochen Carsten erhält die Dankmedaille für Bürgerengagement und Traditionspflege für sein Engagement für das rheinische Brauchtum, das bedeutet sein ehrenamtliches Tätigwerden für den Karneval und die Gesellschaft KG "Löstige Geselle 1946 e. V."
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer, dass die Verleihung vom kräftigen Applaus der KG-Mitglieder begleitet wurde, die in diese Auszeichnung eine Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit von Jochen Carsten sehen, von der auch sie in hohem Maße profitiert haben, zugleich aber auch als Ansporn für ihn, sich auch als Senator weiter für das Wohl seines Vereins einzusetzen“. (Verfasser: Holger Handt)

Alles in allem darf der Vorstand von einer gelungenen Weihnachtsfeier aus- gehen und sich damit für die viele vorbereitende Arbeiten bestätigt sehen.

12.01.2013
Es war eine rauschende Starterfete, die unsere KG zum Start in die Karnevalssession hingelegt hatten. Heike als Präsidentin der KG konnte neben einer Abordnung der Hunnenhorde aus Unkel auch Prinz Thomas I mit Gefolge aus Aegidienberg begrüßen. Richtig voll wurde es im gemütlichen Gewölbekeller jedoch, als auch das Siebengebirgsprinzenpaar Martin I. und Gaby III. gemeinsam mit ihren Begleitern von der KG Kaasseler Jonge bei uns einzogen. Gemeinsam mit den Ober-Narrenherrschern des Siebengebirges sang der Aegidienberger Prinz dann noch mal das Lied von “seinem Ding - Dingeling”, in das dank vor gedruckte Texte auch alle anderen Gäste im Chor mit einstimmen konnten.
Alle Gäste wie auch die Mitglieder der "Löstigen" hatten riesigen Spaß, besonders an den Gesangseinlagen der Tollitäten und so war es keine Überraschung, dass diese Starterfete erst am frühen Morgen endete.

26.01.2013
Das hatten die rund 30 Belgier, die im Hotel Seminaris abgestiegen waren, auch noch nicht oft erlebt. Urplötzlich fanden sie sich mittendrin im rheinischen Karneval als Gäste der KG Löstige Geselle, die dort am Samstagabend ihre von Udo Krewinkel moderierte Bürgersitzung veranstalteten. Etwa 200 Jecken kamen zur Bürgersitzung der "Löstige" im Plenarsaal des Hotel Seminaris.
Was die bunte Narrenschar erwartete war klar: Ein raderdolles Programm, bestens geführt von Udo. Unser Kinder- und Jugendtanzcorps eröffnete unter Leitung von Susi Bolz-Hießl den lustigen Abend. Es folgten die alten Häsinnen des Karnevals, Marion Kock und Heike Scheel, die beide als "zwei Babys" gute Laune versprühten.
Weiter ging es mit bekannten Kölner Kräften wie Knubbelefutz und Schmalbedaach und den Neuentdeckungen "Domhätzjer". Die Bergfunken kamen zum Showtanz aus Aegidienberg und die Gulaschkapell setzte gegen Mitternacht der guten Laune die Krone auf.
Alles in allem durfte Bernd Koßmann als verantwortlicher Literat  mit dem Verlauf der Sitzung und dessen Zuspruch zufrieden sein, was sich auch in den entsprechenden Zeitungsberichten widerspiegelte.

03.02.2013
"Jo, mir sin op de Äd un och im Himmel ze Huus", unter diesem Motto stand die 20. Kölsche Mess in der Bad Honnefer Pfarrkirche Sankt Johann Baptist. Bis auf den letzten Platz besetzt waren die Kirchenbänke, viele Besucher feierten den Gottesdienst stehend. Im Anschluss hatte das Festkomitee Bad Honnefer Karneval dann noch zum Biwak in das Pfarrheim hinter der Kirche eingeladen.
Schade war, dass nur etwa 20 Mitglieder hier erschienen waren.

07.02.2013
Weiberfastnacht, da herrscht halt Ausnahmezustand im Rheinland. An die 200 Närrinnen waren im Hotel Seminaris, wo die Wiever unter dem bewährtes Duo unsere Chefin Marion Kock und Damenkomitee-Präsidentin Heike Scheel gekonnt durch das Programm führten.
Die Sitzung hatte es in sich, als gekonnte Mischung aus eigenen Kräften und Gästen, wie z. B. Stadtsoldaten, Siebengebirgstollitäten, Kati und Schunkel Pitter, Männerballett "Tanzbienen", Prinzenpaar aus Aegidienberg, "Beckendörfer Knallköpp", Tanzgruppe "Kölsche Greesberger", Kölner Husaren-Corps.

Viel Lob war von zahlreichen Gästen zu vernehmen.
Verantwortlich für das tolle Programm - wie immer -  Silvia Greve und Brigitte Holle.

09.02.2013
Offenes Zeughaus am Karnevalssamstag stand diesmal in Konkurrenz mit dem Siebengebirgszug in Oberkassel, welcher zum gleichen Zeitpunkt los ging. Trotzdem waren bis weit in den Abendstunden eine Schar von Gästen (nicht nur Mitglieder) zu begrüßen, sodass im Zeughaus mal wieder gute Stimmung herrschte. Hierzu gehört auch ein Dank an die Selhofer Kretzensänger um Uli Bellinghausen, welche für rund 2 Stunden ihr rheinisches Liedgut zum Besten gaben.

10.02.2013
Ein superkalter Wintertag mit viel Sonne und ein Superpferdegespann sowie bestens gelaunte Mitglieder der KG nahmen am Veedelzooch in Bad Honnef teil. Ein Bagagewagen fürs Wurfmaterial und die Fußkranken – der Rest als Fußgruppe und unser Kinder- und Jugendtanzcorps rundeten unser KG-Auftreten ab. Dank wieder an Michael Duda zur Auffüllung des Wurfmaterials.

Nach Ende des Siebengebirgszugs fand die „After-Zoch-Party“ statt, wie in den letzten Jahren auch diesmal wieder im Hotel „Seminaris“. Die „Hütte“ war zum Bersten so voll, dass ein Teil unserer Zugteilnehmer sich zum Zeughaus aufmachte und dort den Ausklang des schönen Tages feierten.
Insgesamt ein Superumzug oder wie es Gerd Papenbrock am Sonntag am späten Nachmittag ausdrückte, kann man es kaum in Worte fassen: "Und nächstes Jahr dann zeigen wir Köln, wie's geht." Gemünzt war die Bemerkung des Präsidenten des Festkomitees Bad Honnefer Karneval auf einen "Zoch" sowie Kulisse und Stimmung, die ihres Gleichen wahrhaft suchen - obwohl dies doch "nur" ein Bad Honnefer Veedelszug war, und dieses Mal eben kein Siebengebirgszug.

12.02.2013
Es war eine kurze und hektische Session mit vielen extern bestimmten Terminen und so verwunderte es nicht, dass viele unserer Mitglieder geschafft waren, kamen in unser Zeughaus zum Karnevalsausklang mit der Beerdigung des Bazillus Carnevalis (nur) noch ca. 25 unserer Mitglieder. Bernd Koßmann hatte die abgelaufene Session in einem kleinen Sketch vorgetragen, was viele Lacher und Anerkennung brachte. Gegen 23.00 Uhr war dann auch für die letzten Unentwegten Schluss mit der Karnevalssession 2012/2013 und sie verließen das Zeughaus in der Gewissheit:

Die nächste Session kommt bestimmt – spätestens am 11.11.2013 heißt es dann wieder:
3x vun Herze Alaaf!

14.02.2013
Bei der offenen Vorstandssitzung nutzen 38 Mitglieder! die Sitzung zur Aussprache gegenüber dem komplett anwesenden Vorstand. Mit offenen Ohren wurden von diesem Kritik und Anregungen aufgenommen. Im Fokus aller Anwesenden stand bei dieser Aussprache die zukünftige Ausrichtung der Bürgersitzung. Nach ausreichender Diskussion über Konzept und Zukunft der Sitzung votierte die Versammlung, bis auf eine Enthaltung, für den Fortbestand der Bürgersitzung.

09.03.2013
Fischessen im Zeughaus – mit diesem letzten karnevalistischen Termin ging die letzte Session endgültig zu Ende. Unsere Zeughausräume waren sehr gut gefüllt und so konnte die 1. Vorsitzende, Marion Kock, eine erfreuliche Besucherzahl (40 Mitglieder) begrüßen.
Zuerst leckerem „Fisch nach Hausfrauenart“ oder „Schnitzel mit Kartoffelsalat“ und dann die Bilderschau zum Sessionsrückblick.

 

In der Hoffnung, alles Wichtige aus unserer Vereinstätigkeit und über unsere vornehmlich karnevalistischen Veranstaltungen geschrieben zu haben, bitten wir um Nachsicht, sollten wir irgendein Ereignis vergessen haben. Wir werden uns bemühen, auch künftig das Wichtigste wieder
zu dokumentieren.

Für das Layout                                                          Für den Inhalt
verantwortlich:                                                          verantwortlich:
1. Geschäftsführer der KG Peter Monschau

 

P.S.:  Sicher ist es uns auch diesmal wieder gelungen, Fehler einzubauen.
Bitte nicht böse sein, aber auch nicht überlesen, denn wer sie findet,
darf sie behalten. Deshalb: viel Spaß beim Suchen...

 

 

Gedenket in Ehrfurcht unserer Verstorbenen, die in den vergangenen Geschäftsjahren von uns gingen.

Loßt uns zosamme et Vatterunser bedde:

Unse Vatter em Himmel,
Dinge Name welle mer hellich halde.
Di Rich loß zo uns kumme.
Alles sull esu sin, wie Do et hann wells,
em Himmel un op der Äd.
Jevv uns hück un alle Daach,
wat mer bruche, fur zo levve.
Un dunn uns verjevve,
wammer Unraäch jedonn hann,
wie och meer denne verzeihe welle,
die uns Unraäch dunn.
Halt vun uns fän, wat uns schade künnt,
un dunn uns vür allem Schläächte bewahre;
Do beß jo Künning en Iwichkeit.

Amen