Geschäftsbericht 2010 / 2011


Geschäftsbericht
für die Zeit vom
01.05.10 bis 30.04.11

 
Wir haben für das zurückliegende Geschäftsjahr wieder über eine Reihe von Ereignissen und Veranstaltungen zu berichten, wobei die "Wiederaufnahme" der Bürgersitzung am 19.02.2011 (wieder im Hotel "Seminaris") das Ereignis der Session 2010/2011 sein wird.

Die Vorstandsmitglieder kamen der Teilnahme an Besprechungen, Zusammenkünften und Sitzungen des Festausschusses Siebengebirge und des Festkomitees Bad Honnefer Karneval wie auch den Einladungen zu ver- schiedenen Veranstaltungen anderer Vereine und Gesellschaften (insbes. Teilnahme an deren Karnevalssitzungen und Festkommerzen) nach.
Die regelmäßigen Zusammenkünfte des Damenkomitees fanden -wie fast immer- regen Zuspruch, das Herrenkomitee sucht immer noch nach Mög- lichkeiten, wieder regelmäßige Treffen stattfinden zu lassen, leider nach
wie vor vergebens. Die Senatoren/-innen trafen und treffen sich weiterhin regelmäßig in der Gaststätte "Altes Rathaus".
Bei dem Herrenkomitee stand im abgelaufenen Jahr wieder eine 4-tägige Ausflugsfahrt (03.-06.06.10) auf dem Programm: Fünf(!) Herren waren in Rostock und Warnemünde "auf Tour" und genossen, zusammen mit der "Molli"-Schmalspurbahn von Bad Doberan über Heiligendamm und Kühlungsborn,, Mecklenburgs Küste mit vielen neuen Eindrücken des Bundeslandes M-V. Bei den Damen war ein Jahr "Ruhepause" angesagt.

Jetzt aber zu den Einzelveranstaltungen, über die wir für das abgelaufene Geschäftsjahr informieren wollen:

 

01.05.2010
Nach vier Jahren Abstinenz war unsere KG wieder präsent auf der Insel Grafenwerth zum Ereignis "Rhein in Flammen". Bei zwar kühlem, aber trockenem Wetter hatten wir zwei Verkaufsstände aufgebaut: einen Reibekuchenstand und einen Waffel- und Kuchenstand. Um 18.00 Uhr meldete letzterer Stand: Ausverkauft! Und gegen 23.15 Uhr "rangelten" sich die Leute um unsere letzten Reibekuchen, also auch: Ausverkauft! Was für
ein (letztlich auch finanzieller) Erfolg, so dass sich der im Vorfeld große organisatorische Aufwand mehr als gelohnt hatte.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die (leider immer dieselben) Helfer und Helferinnen für die vielen Stunden "Standbereitschaft", insbe- sondere an Peter Monschau und den Damen, die 100 kg Reibekuchenteig bratfertig hergerichtet hatten. Auf ein Neues in 2011!

 

13.05.2010
Der diesjährige Familienausflug führte eine Teilnehmergruppe von 23 Mitgliedern/innen und Freunde unserer KG in einer Art "Rundkurs" mit dem Schiff, mit der DB und mit der Stadtbahnlinie 66 von und nach Bad Honnef. Wir besuchten in Remagen das Friedensmuseum (im Doppelturm der gesprengten "Brücke von Remagen") und hatten unser Mittagessen in einer Gaststätte am Rhein. Mit der DB ging es dann nach Bonn, Hbf und von dort mit der Stadtbahn weiter in die Rheinaue, wo man noch spazieren gehen konnte und auch Zeit für einen Kaffee (ggf. mit Kuchen) war. Danach brachte uns die Linie 66 wieder zum Ausgangspunkt Bad Honnef zurück, wo alle um 18.00 Uhr heil ankamen. Es war zwar kein warmes Mai-Wetter, aber es war zumindest trocken geblieben, so dass die Teilnehmer doch ihren Spaß an der Tour hatten, die auch diesmal wieder von unserem OrgL Dieter Kock geplant und verantwortlich durchgeführt worden war.

 

27.05.2010
Diese Jahreshauptversammlung war mit 15 Tagesordnungspunkten (TOP) wieder "reichlich bestückt".
Herauszuheben waren hier die Entlastung des Vorstandes sowie Vorstands-Teilneuwahlen, nämlich die des/der 2. Vorsitzenden, des/der Literaten/ Literatin/Organisationsleiters/in, des/der 1. Geschäftsführers/in, der Beisit- zer/inen für die Funktionen des/der stellv. Geschäftsführers/in und stellv. Schatzmeisters/in sowie die Wahl eines/einer Zeughauswarts/in.

Wiedergewählt wurde Ute Clauss als 2. Vorsitzende, ebenso Peter Monschau als 1. Geschäftsführer.
Als Literat und Organisationsleiter wollte Dieter Kock sein Amt zur Verfü- gung stellen, da sich aber kein anderer dafür bereit erklärte, war Dieter Kock bereit, noch ein Jahr sein Amt fortzuführen, machte aber unmissver- ständlich klar, dass es keine weitere Verlängerung für ihn geben wird. Er rief deshalb die Mitglieder auf, sich intensive Gedanken für eine/n neue/n Bewerber/in zu machen.
Als Beisitzer mit der Funktion des stellvertretenden Geschäftsführers wurde Magnus Claus einstimmig gewählt, ebenso Susanne Steinke-Duda als Beisitzerin mit der Funktion der stellvertretenden Schatzmeisterin.
Ab dem 01.09.2010 nicht mehr zur Verfügung steht Peter Stang als Zeughauswart, ein Nachfolger fand sich nicht. Peter Monschau machte der Versammlung klar, dass es bei dieser Situation keine Freitag-Öffnung des Zeughauses mehr geben würde, Ausnahme könnte die Karnevalszeit sein.
Die vom Damenkomitée als deren Vertreterin im Vorstand entsandte Karin Fleischhacker wurde von der Versammlung bestätigt.

Ein sehr erfreulicher Punkt war der Kassenbericht der Schatzmeisterin, Brigitte Holle. Die KG ist in nur einem Jahr aus den roten Zahlen gekommen und erwirtschaftete einen, wenn auch kleinen Überschuss. Das war in erster Linie einer strikten Ausgabenbremse zu verdanken.
(Anmerkung des Verfassers dieser Zeilen: die Bundesregierung hätte sich für 2009/2010 hier einiges "abgucken" können)
Der Kassenprüfer, Volker Neumann, bescheinigte eine ordnungsgemäße und übersichtlich geführte Buchhaltung und stellte den Antrag auf Entlas- tung der Schatzmeisterin einschließlich des Gesamtvorstandes, was einstimmig erfolgte (bei Enthaltung der Vorstandmitglieder selbst), so dass es dann zu den anstehenden Teilneuwahlen kommen konnte (Ergebnisse siehe auf Seite 2 dieses Geschäftsberichts).

Nach einigen erforderlich gewordenen Satzungsanpassungen und Terminbekanntgaben für die Session 2010/2011 stellte die 1. Vorsitzende, Marion Kock, noch zwei Ordensvorschläge für die neue Session vor, wobei die Versammlung mit großer Mehrheit wieder für einen Sessionsorden (statt auch angebotenem Dauerorden) stimmte.

Unter Verschiedenes schlug Dieter Kock den anwesenden Mitgliedern vor, in 2011 wieder eine Bürgersitzung im Hotel "Seminaris" durchzuführen. Sein Konzept war durchorganisiert und -finanziert (auf der Basis von 200 Besuchern) und dürfte so zu keiner Belastung für die Kasse der KG führen.
Die Versammlung zeigte sich erfreut, dass es wieder eine Bürgersitzung unter dem Motto "Zurück zu den Wurzeln" geben könnte.

Weitere Wortmeldungen lagen nicht vor, so dass die 1. Vorsitzende sich bei den erschienenen Mitgliedern für ihre Anwesenheit und Diskussionsfreudigkeit bedankte und allen einen guten Heimweg wünschte.

 

17.09.2010
Im Rahmen der Reihe "Zeughaus Extra" hatte sich der Vorstand einen musikalischen Leckerbissen einfallen lassen: Eine Fünf-Mann-Combo spielte zum Jazz, Swing und Dixiland auf, was unter den 40 Gästen zu einer bombigen Stimmung führte.

Der Abend war mehr als sehr gut angenommen worden und hätte einige Besucher mehr verdient gehabt - aber darauf hat der Vorstand leider keinen Einfluss ...

 

12.11.2010
Auf unserer 11. im 11.-Eröffnungsveranstaltung im Zeughaus wurde der Bazillus Carnevalis wieder auferweckt und in seiner unnachahmlichen Art war das Senatsmitglied Heinz-Willi Veken der Bazillus, der diesen auf die erfreulich vielen Vereinsmitglieder überspringen ließ. An dieser Stelle auch ein Dank an den Senatsvorsitzenden Jochen Carsten und dessen Gesamtsenat, die zum 2. Mal die Bazilluserweckung in ihrer Regie durchführten.
Danach galt es, den diesjährigen 2011er-Sessionsorden zu überreichen und das KJTC unserer Gesellschaft stellte ihren neu einstudierten Tanz vor.
Danach übernahm unsere Präsidentin Heike Scheel das Zepter des Abends und hielt die jeweilige Laudatio auf langjährige Mitglieder/innen unserer Gesellschaft.
Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Pfarrer Herbert Breuer geehrt und mit dem entsprechenden Orden ausgezeichnet. Für sogar 40jährige Mitgliedschaft galt es, Birgit Stang entsprechend zu ehren und auszuzeichnen. 10 Jahre Zugehörigkeit konnten Brigitte Holle und Marie-Luise Schulz aufweisen, leider waren die beiden an dem Abend nicht anwesend.
Umrahmt wurde der weitere Verlauf des Abends durch musikalische Auftritte unseres Mitglieds Winfried Hecht, unterstützt von Bernd Kossmann.
Auch in diesem Jahr war jemand, der nicht Mitglied unserer Gesellschaft ist, für besondere Verdienste um unseren Verein mit dem Orden "Löstiger Gesell" auszuzeichnen. Diese Ehre galt Helmut Rings von der Zweigstelle Bad Honnef der Volksbank Bonn Rhein-Sieg, die uns schon seit Jahren vor allem auch finanziell unterstützt (einschließlich unseres KJTC).
Leider konnte Herr Rings an diesem Abend aus dienstlichen Gründen nicht anwesend sein, die entsprechende Ehrung wurde aber am 23.11.2010 im Hause der VB-Zweigstelle in Bad Honnef durch Heike Scheel und Jochen Carsten vorgenommen.


13.11.2010
Das Festkomitee Bad Honnefer Karneval (FKBHK) hatte zur Karnevalseröffnung wie jedes Jahr ins Kurhaus gerufen und alle Vereine, die dem FKBHK angehören, waren mit großen Abordnungen da - die Presse schrieb, dass es noch nie so voll war und eine "Bombenstimmung" im Saal und im Foyer vorherrschte. Neben Auftritten der verschiedenen Tanzcorps
(u. a. auch unser KJTC), galt es natürlich wieder verdienstvolle Mitglieder mit dem Dankorden des FKBHK auszuzeichnen. An diesem Abend stellte sich auch das bereits gekürte FAS-Dreigestirn von der KG "Halt Pol" dem närrischen Volk vor, ebenso das proklamierte Prinzenpaar von der KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg.
Es war ein gelungener Sessionsauftakt 2010/2011 und ein voller Erfolg für das FKBHK und seinem Vorsitzenden Gerd Papenbrock.


02. - 05.12.2010
Auf dem Nikolausmarkt in Bad Honnef hatte sich unsere KG ein Holzhaus gemietet und bot die vier Tage, jeweils von 11.00h bis 20.00h, "Rievkoche" an. Unter der organisatorischen Leitung von Karin Fleischhacker hatten sich durchweg Freiwillige gefunden, die die Reibekuchenbräter bedienten (u. a. für einen Tag auch die Eltern unserer Tanzmädels - Bravo kann da der Verfasser dieser Zeilen nur rufen). Es wurden letztendlich rd. 200 kg(!) Reibekuchenteig verbacken und es blieb ein stolzer Verdienst für unsere Vereinskasse übrig. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön allen Helfern und besonders an Karin Fleischhacker.


06.12.2010
Es war wieder der erste Montag im Monat und damit Treffen des Damenkomitees, aber im Dezember auch der Montag mit deren traditionellem Weihnachtsessen.
28 Damen labten sich beim reichhaltigem Buffet und bester vorweihnachtlicher Stimmung, mit Vorträgen von Heike Scheel und mit Liedern zum Mitsingen umrahmt. Im Vorfeld hatte Heike 3 Männer aus dem Herrenkomitee als Theken- und Bedienungskräfte "zwangsverpflichtet", damit die Damen sich einmal so richtig verwöhnen lassen konnten - aber die Herren haben es gern getan, wissen sie doch, was sie an den Frauen haben ...
Es war wie alle Jahre wieder ein schöner Abend und schöner Brauch, den das Damenkomitee schon seit Jahren pflegt.

11.12.2010
An der ebenfalls schon traditionellen Weihnachtfeier des Gesamtvereins nahmen 42 Mitglieder teil, die sich von einem warm/kalten Buffet verwöhnen ließen und eine festliche, weihnachtliche Stimmung genießen konnten. Insbesonders bei den Vorträgen von Heike Scheel, Elisabeth Laubach und
Jochen Carsten kam diese dann auch auf. Ein besonderer Dank ging an Nadine Mauritz und Ralf Gerlach, die sich um den Service und die Bedienung kümmerten.
Es war für unser Vereinsleben wieder ein schöner Abschluss des Jahres 2010 und viele Gedanken gingen schon weiter an die kommende Session 2011, die für viele Jahre die längste Karnevalszeit mit sich bringt.

08.01.2011
Erste karnevalistische Veranstaltung in der Session 2011:
Nachdem am Vorabend die gekürten FAS-Tollitäten, das Dreigestirn der KG "Halt Pol", vom Musikzug TV Eiche und von den Bad Honnefer KGn mit einem Fackelzug vom Hontje zu ihrer "Hofburg" XXL-Avendi begleitet wurden, war es heute soweit - die Verabschiedung der letztjährigen Siebengebirgstollitäten und die Proklamation der neuen Tollitäten fanden im vollbesetzten Kurhaus statt. Protokollgemäß nahmen diese Zeremonie der FAS -Vorsitzende, Dieter Wittmann, die Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef, Wally Feiden, und der 1. Vorsitzende der KG "Halt Pol", Jörg Pütz, vor.
Auch unsere KG war, neben anderen FAS-KGn, stattlich vertreten - das war deutlich an den blau-gelben Uniformträgern/-trägerinnen zu erkennen.
Der Proklamation schloss sich ein von der KG "Halt Pol" zusammengestelltes karnevalistisches Programm an mit vielen Zugnummer-Kräften, das bei bester Stimmung im Saal erst gegen 00.30 Uhr endete.

22.01.2011
Nach der Erweckung des Bazillus Carnevalis auf unserer 11.im11.-Veranstaltung sind wir am heutigen Tag so richtig in die Session 2011 angekommen mit unserer Starterfete.
Das Zeughaus war dem Motto "Zurück zu den Wurzeln" von den Mitgliedern des Mottoausschusses entsprechend geschmückt und so konnte die
1. Vorsitzende, Marion Kock, um 20.00 Uhr Mitglieder und Gäste herzlich begrüßen. Dabei sprach sie insbesonders das erste öffentliche Tragen unserer neu genähten Outfits an und stellvertretend für die treuen Nähe- rinnen erhielt Susanne Duda vom Literaten und OrgL Dieter Kock einen blau/gelb gebundenen Blumenstrauß als Dank für ihre Initiative und Bereitstellung der Räumlichkeiten über viele Wochen Näharbeiten für die "Sechsertruppe" der Näherinnen.

Mit der Übergabe des Veranstaltungszepters an die Präsidentin unserer KG, Heike Scheel, lag die Leitung und der weitere Ablauf der Starterfete bei ihr. So konnte sie als ersten Höhepunkt des Abends um 20.15 Uhr die diesjährigen Siebengebirgstollitäten, das Dreigestirn der KG "Halt Pol", Prinz Dirk I., Bauer Rolf I. und Jungfrau Johanna I. mit ihrem großen Anhang aus deren KG begrüßen. Nach kurzen Ansprachen brachte das Dreigestirn ihr Mottolied ("Alaaf mir fiere Karneval") zum Besten, was sogleich zu toller Stimmung beitrug. Es folgte der obligatorische Ordens- austausch, danach war noch gemütliches Beisammensein angesagt, bis der Dreigestirn-"Tross" weiterziehen musste.
Mittlerweile waren auch -wie jedes Jahr- die Hunnen aus Unkel in unser Zeughaus eingezogen. Hier hatte allerdings die Grippewelle die Truppe reichlich dezimiert, so dass auch kein Hunnentanz zur Aufführung gelangen konnte.
Pünktlich um 21.00 Uhr trafen dann als ein weiterer Höhepunkt die seit Jahren treuesten Besucher unserer Starterfete ein: die KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg mit ihrem Prinzenpaar Jens I. und der quirligen Prinzessin Aegidia Michaela I. sowie deren neuen Präsidenten, Helmut Fuchs, den 1. Vorsitzenden, Heinz Kälber und eine starke Abordnung ihrer KG, mit dem bis zum letzten Jahr langjährig agierenden, jetzigen Ex-Präsidenten Udo Krewinkel.
Nach herzlichen Begrüßungsworten sangen die Tollitäten ihr Sessionslied ("Wenn nicht jetzt, wann dann"), unter tätigem Mitsingen der vielen Anwesenden. Auch hier wurde noch "Edelmetall" (sprich: Sessionsorden) ausgetauscht und danach blieben die "Klääv Botzer" noch lange Gäste unserer Fete, die offensichtlich auch ihnen sehr gefiel.
Die Stimmung war den ganzen Abend über "bombig" und so konnte es nicht verwundern, dass das Zeughaus erst nach 03.00 Uhr schloss...

28.01.2011
Mitten im Karneval ein "Zeughaus Extra", geht das? Es geht, besonders wenn es eine so lange Session ist und ein "Filmleckerlie" angeboten wird.
Gut 20 Besucher fanden sich im Zeughaus ein und sahen nicht nur den heiteren Heinz Rühmann-Film "Die Feuerzangenbowle", sie tranken auch die von Brigitte Holle fachgerecht angesetzte Feuerzangenbowle und erfreuten sich umso mehr an den Rühmann-Späßen (als "Schöler Pfeiffer mit drei "f" (eins vor und zwei hinter dem "ei") in der Oberprima auf der höheren Lehranstalt". Obwohl von den meisten schon gesehen, ist es doch immer wieder erfrischend, den Schwarz-Weiß-Film ggf. zum wiederholtem Male zu sehen - besonders in netter Gesellschaft unter Gleichgesinnten.
Ein herzliches Dankeschön an Peter Monschau, der nicht nur die Idee mit dem Filmabend hatte, sondern diesen auch prima vorbereitet hatte, so dass der Spaßfaktor gar nicht ausbleiben konnte.
Es bleibt deshalb einfach festzuhalten: Das muss nicht der letzte Filmabend im Zeughaus der "Löstigen" gewesen sein...

19.02.2011
"Zurück zu den Wurzeln", unter diesem Motto stand unsere diesjährige Bürger-/Mottositzung an "alter" Wirkungsstelle, im Hotel "Seminaris" und unser treues Publikum kam zu unserem Neuanfang, nachdem es in der vorherigen Session diese Veranstaltung nicht gegeben hatte. "Wir sind wieder da auf Bad Honnefs Karnevalbühne" begrüßte der Literat Dieter Kock unter Begleitung des früheren Elferats die Gäste und leitete dann über zum eigentlichen Sitzungsbeginn und zum Moderator Udo Krewinkel, der die Sitzung dann durchgehend leitete und dieses mit seiner Souveränität und dem ihm eigenen Charme mehr als bravourös machte. Bühnenunterstützung erhielt er von K.-D. Kleyer und Rudi Heskamp sowie von Dirk Flach und Michael Duda.

Ein erster Höhepunkt war schon zu Beginn der Sitzung der Auftritt unseres Kinder- und Jugendtanzcorps, vor allem wegen ihres erstmals präsentierten neuen Outfits (sie haben neue Gardeuniformen bekommen, die durch Sponsorengelder und Eigenanteil des Vereins bezahl worden sind). Nach ihrem tänzerischen Auftritt wurde der Trainerin Susanne Bolz-Hießl mit einem Blumenstrauß in Blau-Gelb herzlich gedankt für ihre unermüdliche Trainingarbeit mit den (z. Z.) 11 Mädchen.
Heike Scheel und Marion Kock brachten in einer, von den Gästen kaum erkannten, Verkleidung ein Zwiegespräch auf die Seminaris-Bühne, bevor die Poppelsdorfer Schloss-Madämchen und Junker "Verzällche" in Tanz und Gesang darboten - hier gab es Bühnen-Karneval in seiner ursprünglichen Art zu sehen. Das Tanzcorps der KG "Blau-Weiß" Selhof bestach
in ihren Tänzen durch seine Exaktheit. Es folgte eine Trude Herr-Parodie, die vom Sänger Teddy Floeck überzeugend dargeboten wurde.
Danach wurde es voll auf der Bühne: Es zog ein die KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg mit ihrem Musikzug, dem Prinzenpaar Jens I. und Prinzessin Aegidia Michaela I. sowie der Prinzengarde und, nicht zuletzt genannt, mit ihrem Präsidenten Helmut Fuchs. Die Stimmung im Saal steigerte sich bei dem vom Prinzenpaar gesungenen, eigenem Prinzenlied und den danach dargebrachten Tänzen der Prinzengarde - es war einfach nur schön!
Ein weiterer Höhepunkt war zweifelsohne der Auftritt des Büttenredners Jörg Runge, der als "Dä Tuppes vum Land" seinen gesamten Vortrag in Reimform darbot, was nicht nur eine geschliffene, sondern auch höchst vergnügliche Rede war, die zu Recht mit frenetischem Applaus seitens des Publikums bedacht wurde.
So richtig auf bleibende Stimmung brachte die Musikgruppe "De Veedelsjunge" aus Köln die Besucher und nicht wenige standen auf den Stühlen, sangen und klatschten begeistert mit.
Danach wurde die Bühne fast zu klein, als das Dreigestirn der KG "Halt Pol", Prinz Dirk I., Bauer Ralf und Jungfrau Johanna, begleitet von dem Musikcorps des TV Eiche mit ihren Stadtsoldaten, in den Saal einzog - was für ein Bild... Und nun folgte der Auftritt der "American Dream Boys vom Rhing", die sogar das Dreigestirn in ihrem Tanz mit eingebunden hatten. Natürlich durfte auch das Sessionslied des Dreigestirns nicht fehlen und schließlich hatten auch die Stadtsoldaten noch ihre tänzerische Darbietung auf der engen Bühne. Es war der richtige Programmpunkt, um zum letzten des Abends überzuleiten:
Auf die Besucher "losgelassen" wurden "Die Barhocker aus Unkel", die mit ihrer ganz eigenen Stimmungsmusik (Dixieland vermischt mit flotten Karnevalsliedern) den Saal noch einmal aufheizten und das Programm damit zum guten Schluss brachten, bevor es im Foyer des Hotels mit flotter Tanzmusik der Saalmusiker noch weiter ging. Apropos Saalmusiker: Hier hatten wir nicht nur aufmerksame Begleiter bei den einzelnen Auftrittsnummern, sie boten auch allerbeste Stimmungsmusik für die Gäste im Sitzungssaal.

Alles in allem durfte der Literat mit dem Verlauf der Sitzung und dessen Zuspruch zufrieden sein, was sich auch in den entsprechenden Zeitungsberichten widerspiegelte. Somit kann die KG zuversichtlich auf die nächste Bürger-/Mottositzung 2012 gucken...

20.02.2011
Das Festkomitee Bad Honnefer Karneval (FKBHK) hatte die Senioren Bad Honnefs zu der obligatorischen Seniorensitzung in das Kurhaus eingeladen und es war richtig voll, sprich: sehr gut besucht.
Das Programm gestaltete sich, bis auf eine eingekaufte Schlussnummer, von selbst durch die Auftritte der im FKBHK zusammengeschlossenen Karnevalsgesellschaften und -vereine, einschließlich des Dreigestirn-Auftritts.

Von unserer KG trat unser KJTC ebenso auf wie Heike Scheel und Marion Kock mit einem Zwiegespräch in ihrer Büttenrede.
Die Sitzung endete erst gegen 17.30 Uhr, aber fast alle Besucher hatten das entsprechende "Sitzfleisch" mitgebracht.
Unter den Besuchern waren auch wieder viele in Blau und Gelb zu sehen, was zeigte, dass wir Löstigen bei dieser Veranstaltung, wie üblich, reichlich vertreten waren, und das einen Tag nach unserer eigenen Sitzung - dafür großen Respekt!

26.02.2011
Pünktlich um 15.00 zog unser gemischter Elferat ins Haus Hohenhonnef (HHH) ein, um die schon fast 50jährige Tradition "Karneval im Haus Hohenhonnef" mit zu gestalten und mit zu feiern. Diesmal hatte auch die Bürgermeisterin Zeit, daran teilzunehmen, was von der Hausleitung und deren Bewohner dankbare Anerkennung fand.
Monika Lorent vom HHH und unsere Präsidentin Heike Scheel führten durch das Programm, das neben den hauseigenen Bühnenstürmern auch das Tanzcorps Blau-Weiß Selhof auf die Bühne brachte. Vor allem die KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg, die nicht nur das Prinzenpaar und den Präsidenten Helmut Fuchs mitgebracht hatten, sondern auch ihre Prinzen- garde und der Spielmannszug brachten große Stimmung und Vergnügen in den karnevalistischen Nachmittag, einschließlich des Austausches vieler Orden - besonders der von den Heimbewohnern wieder selbst gefertigten Hausorden.
Eine besondere Freude konnte unsere KG dem Haus machen, überreichte sie der Heimleitung einen im Zeughaus nicht mehr benötigten Kickertisch, den sich viele Heimbewohner schon längere Zeit erhofft hatten.
Es ist immer wieder ein Erlebnis, diese Veranstaltung gemeinsam mit und für das HHH durchführen zu können.

27.02.2011
Zum 18. Mal die Kölsche Meß in der Pfarrkirche St. Johann Baptist und wie jedes Jahr "volle Hütte" - Entschuldigung: eine volle Kirche. Mit der Teilnahme aller Bad Honnefer Karnevalsvereine und -gesellschaften sowie der Unkeler KG bot sich wieder ein buntes Bild bis hin zu den Kirchenbe- suchern, die vielfach kostümiert der Messe und besonders der Predigt von Pfarrer Dr. Breuer folgten, die in gewohnter Manier viel zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregte.
Natürlich waren das Siebengebirgsdreigestirn, die Tollitäten aus Aegidien- berg (Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar) wie auch das Kinderprinzen- paar aus Unkel anwesend und lauschten der Messe, die unter dem Motto "Mir sin jeborje en Joddes Häng" stand.
Nach der Messe waren alle Besucher durch den Bad Honnefer Festkomitee- Präsidenten Gerd Papenbrock zum Biwak in das Pfarrheim eingeladen zu "Ääzezupp" und Getränke aller Art. Die Bewirtung war turnusmäßig in diesem Jahr von unserer KG übernommen worden.

03.03.2011
Weibersitzung der Löstigen mit zwei Überraschungen schon zum Beginn der Sitzung: Zum einen - sehr erfreulich - die Veranstaltung war mit 330 Besuchern restlos ausverkauft, zum zweiten - wie bei der Bürgersitzung - gab es auch hier keinen (Damen-) Elferat, sondern die Moderation des Abends lag in den Händen von Marion Kock und Heike Scheel. Und die beiden haben es, dafür dass es das erste Mal war, richtig gut gemacht.

Das Programm der Literatin (Brigitte Holle) war voll nach dem Geschmack der "verdötschten Wiever", die nicht nur toll mitgingen, sie standen auch meistens auf den Stühlen vor Begeisterung, wobei natürlich, wie immer, der Auftritt eines Männerballetts nicht fehlen durfte, wie auch "dä Tuppes vum Land" mit der gereimten Rede einer der Höhepunkte war, bis das Sieben- gebirgs-Dreigestirn (wenn auch verspätet eingetroffen) den Schlusspunkt der Weibersitzung setzte.

Wie gut die Sitzung und das Programm gewesen sein muss, zeigt schon heute die starke Kartennachfrage bei Heike Scheel für die Weibersitzung in der Session 2012.

05.03.2011
Marktschau auf dem Rathausplatz - allerdings in dieser Session verbunden mit der Rathausstürmung (Bad Honnef mit der KG "Halt Pol" stellte schließlich die Siebengebirgstollitäten).
Bürgermeisterin Wally Feiden konnte mit ihren Getreuen dem Ansturm des Dreigestirns und deren Hellebarden nicht standhalten und so übernah- men sie das Regiment über die Stadt, zumindest bis zum Aschermittwoch.
Zur Überraschung unserer KG war das Narrengericht im Rathaus mit der neuen Staatsanwältin Heike Scheel besetzt, die zusammen mit dem Richter Stefan Meyer reichlich Geldbußen eintrieb, zur Freude der Festkomitee- kasse. Mit vielen Tanz- und Musikauftritten verlief der Vormittag bei bestem Wetter viel zu schnell.
Für uns ging es dann - wie all die Jahre vorher auch - ins Zeughaus weiter, wobei das Musikcorps des TV Eiche mit ihren Stadtsoldaten bei uns wieder gern gesehene Gäste waren.
Fazit: Besucheransturm und Kassenertrag stimmten auch in diesem Jahr wieder...(Schön für uns!)

06.03.2011
Karnevals-Sonntag und einen wirklichen Sonnentag erlebten zig Besucher beim Siebengebirgszug durch Bad Honnef. Ab 15.15 Uhr zog sich über fast 3 Stunden der Zug wie ein Lindwurm durch die Straßen Bad Honnefs.
Entsprechend unserem Motto "Zurück zu den Wurzeln" hatten wir einen "Päd"-Kutschwagen geordert, der viel Aufsehen wie auch Zustimmung unter den vielen Menschen am Straßenrand fand.
Eine Fußgruppe und unser Kinder- und Jugendtanzcorps rundeten unser KG-Auftreten ab, was mit viel Beifall seitens der Zuschauer bedacht wurde.
Nach Ende des Siebengebirgszugs fand die "After-Zoch-Party" statt, wie in den letzten Jahren auch diesmal wieder im Hotel "Seminaris". Die "Hütte" war zum Bersten voll und die Stimmung auf höchster Phonzahl, dank eines ausgezeichneten DJ´s, für dessen Verpflichtung der Hotelmanager Michael Gerdes Jahr für Jahr ein besonders gutes Händchen hat.

08.03.2011
Es war eine lange Session und so verwunderte es nicht, dass viele unserer Mitglieder geschafft waren, kamen in unser Zeughaus zum Karnevalsaus- klang mit der Beerdigung des Bazillus Carnevalis (nur) noch ca. 30 unserer Mitglieder. Jochen Carsten und Heinz-Willi Veken (letzterer als Bazillus) hatten dieses Vergnügen in Reimform vorgetragen, was beiden viele Lacher und große Anerkennung brachte. Gegen 23.00 Uhr war dann auch für die letzten Unentwegten Schluss mit der Karnevalssession 2010/2011 und sie verließen das Zeughaus in der Gewissheit: Die nächste Session 2011/2012 kommt bestimmt - spätestens am 11.11.2011 heißt es dann wieder:
3x vun Herze Alaaf!

26.03.2011
Zum Fischessen und zur Bildershow kamen noch einmal 42 Mitglieder unserer KG in das Zeughaus und genossen zunächst das Essen, um danach reichlich Spaß an den vielen Bildern zu haben, die von Peter Monschau während der Session "geschossen" worden waren.
Für den ausgezeichneten Fisch wie auch für die Schnitzel mit herrlichem Kartoffelsalat zeichnete Karin Fleischhacker verantwortlich, der unserer besonderer Dank gilt. Es gab nur ein Urteil: Beide Essen waren Spitze!

 

In der Hoffnung, alles Wichtige aus unserer Vereinstätigkeit und über unsere vornehmlich karnevalistischen Veranstaltungen geschrieben zu haben, bitten wir um Nachsicht, sollten wir irgendein Ereignis vergessen haben. Wir werden uns bemühen, auch künftig das Wichtigste wieder zu dokumentieren.

Für das Layout Für den Inhalt
verantwortlich verantwortlich

Peter Monschau Dieter Kock
1. Geschäftsführer der KG OrgL u. Literat der KG


P.S.: Sicher ist es uns auch diesmal wieder gelungen, Fehler einzubauen.
Bitte nicht böse sein, aber auch nicht überlesen, denn wer sie findet,
darf sie behalten. Deshalb: viel Spaß beim Suchen...