Geschäftsbericht 2009 / 2010


Geschäftsbericht
für die Zeit vom
01.05.09 bis 30.04.10

 


Wir haben für das zurückliegende Geschäftsjahr wieder über eine Reihe von Ereignissen und Veranstaltungen zu berichten, wobei das 50jährige Bestehen des Damenkomitees das herausragende Ereignis der Session 2009/2010 war.
Die Vorstandsmitglieder kamen der Teilnahme an Besprechungen,
Sitzungen, Zusammenkünften des Festausschusses Siebengebirge und des Festkomitees Bad Honnefer Karneval wie auch den Einladungen zu ver-schiedenen Veranstaltungen anderer Vereine und Gesellschaften (insbes. Teilnahme an Festkommerzen) nach.

Die regelmäßigen Zusammenkünfte des Damenkomitees fanden -wie fast immer- regen Zuspruch, für das Herrenkomitee gab es erneut Versuche, wieder regelmäßige Treffen stattfinden zu lassen, allerdings nach wie vor mit nur mäßigem Erfolg.
Die Senatoren/-innen trafen und treffen sich weiterhin in der Gaststätte "Altes Rathaus".
Bei den Damen- und Herrenkomitees standen auch im abgelaufenen Jahr wieder Ausflugsfahrten auf dem Programm: 20(!) Damen waren an der "Waterkant" in Hamburg, vier(!) Herren auf einer 4-tägigen Herrentour, ebenfalls in Hamburg (da sie vor den Damen dort waren, hatten sie "das Feld für die Damen bereits bereitet").
Jetzt aber zu den Einzelveranstaltungen, über die wir hier für das abgelaufene Geschäftsjahr informieren wollen:


17.05.2009
Der diesjährige Familienausflug führte per Bus eine Teilnehmergruppe von 25 Mitgliedern und Freunden von Bad Honnef in den schönen Westerwald nach Hellenhahn bei Rennerod. Dort erwartete die Gruppe eine Planwagenfahrt zum Wiesensee und auf demselbigen eine Floß-Rundfahrt. Danach gab es eine deftige Hausmannskost mit Freigetränken verschiedener Art, bevor es mit dem Planwagen wieder zurück zum Ausgangspunkt Hellenhahn ging. Hier konnte man sich noch einen Kaffee oder ein -gedeck gönnen, bis der dort schon wartende Bus uns wieder nach Hause fuhr. Neben vielen schönen Eindrücken war es auch das trockene Wetter, das uns an diesem Tag wohl gesonnen war. So hatten dann die Teilnehmer doch viel Spaß an der Tour, die auch diesmal wieder von unserem OrgL Dieter Kock geplant und verantwortlich durchgeführt worden war.


26.05.2009
Diese Jahreshauptversammlung war mit 21 Tagesordnungspunkten (TOP) die wohl bisher längste unserer KG.

Herauszuheben waren die Entlastung des Vorstandes sowie Vorstands-Teilneuwahlen, nämlich die des/der 1. Vorsitzenden, des/der 1. Schatzmeisters/in und des stellv. Geschäftsführers.

Gewählt wurden auf Vorschlag des Vorstandes bei einer Stimmenthaltung
> zur 1. Vorsitzenden: Marion Kock (Wiederwahl),
> zur 1. Schatzmeisterin: Brigitte Holle (Wiederwahl).
> Für den 2. Geschäftsführer waren drei Vorschläge aus der Versammlung
gemacht worden, leider lehnten jedoch alle drei eine mögliche Wahl ab,
so dass diese Vorstandposition derzeit unbesetzt ist.
> Kassenprüfer blieben für ein weiteres Jahr Bernd Koßmann und Volker
Neumann.

Die 1. Vorsitzende bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für deren Arbeit und bei der Versammlung für das durch die Neuwahl entgegen gebrachte Vertrauen.

Breiten (Diskussions-) Raum nahm die Mottositzung 2009 und vor allem deren finanzielle Unterdeckung ein. Hierzu gab der 1. Geschäftsführer, Peter Monschau, einen ausführlichen Situationsbericht ab, der schonungslos und offen die Situation darstellte (im übrigen erfolgten die eingangs erwähnte Entlastung und die Teil-Neuwahlen erst nach dieser Aussprache).

Es wurde der Sessionsordensentwurf für 2009/2010 vorgestellt, der ganz auf das Damenkomitee-Jubiläum abgestellt ist.

Des Weiteren wurde darüber abgestimmt, das Geschäftsjahr auf das Kalenderjahr umzustellen wie auch über eine Beitragsanpassung und die damit verbundene, übersichtlichere Beitragserhebung.
Beide Anträge wurden mit großer Mehrheit angenommen (2/3-Mehrheit!).

Da keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, endete die JHV um 22.50 Uhr mit dem Dank der 1. Vorsitzenden für die rege Beteiligung und dem Wunsch nach einem guten Heimweg für alle Versammlungsteilnehmer.


12.09.2009
"10 Jahre Zeughaus", unter diesem Motto stand diesmal unser jeweils im Herbst eines Jahres stattfindendes "Zeughaus Extra".
Es begann um 16.00 Uhr mit einem Nachmittagskaffee und hierzu hatte uns der Wettergott einen warmen Tag beschert, so dass wir auf der Grünfläche vor dem Zeughaus an Biertischgarnituren viele Gäste und Freunde (auch aus anderen Karnevalsgesellschaften) begrüßen konnten, die das Spätsommerwetter und eine üppige Kuchenauswahl bei Kaffee, Tee oder anderen Getränken genossen. Dabei sei nicht unerwähnt, dass die verschiedensten Kuchen von unseren KG-Damen gebacken und gesponsert worden sind. Es war dabei aber soviel an Kuchen übrig geblieben, dass wir am Tag darauf noch zwei Bad Honnefer Altenheime für deren Nachmittagskaffee mit den Kuchen erfreuen konnten.
Eine tolle Überraschung war der Auftritt des Tambourcorps "Freiweg" aus Selhof, deren Musiker die Gäste bestens unterhielten.

Bei Anwesenheit der Pressevertreter eröffnete die 1. Vorsitzende, Marion Kock, gegen 17.30.Uhr offiziell die Veranstaltung und unser Vereinsmitglied Heinz Willi Fleischhacker übergab dem Verein eine von ihm in mühevoller Kleinarbeit erstellte Chronik über die Entstehung des Zeughauses, das in über 1 ½ Jahren Bauarbeit am 31.07.1999 eingeweiht worden war.
Kopien des Chronikbandes konnte die 1. Vorsitzende an die am Bau beteiligten KG-Mitglieder-"Stammarbeitsgruppe" überreichen.

Der Abend gestaltete sich dann aber überwiegend in den Zeughausräumen, wobei es als Abendimbiss deftige Bockwürste mit Stangenbrot oder selbst gemachten Kartoffelsalat (der ebenfalls gesponsert worden war).
Bei insgesamt über den ganzen Tag äußerst zivilen Preisen wurde für unseren Verein ein guter Umsatz erreicht, der allerdings noch besser ausgefallen wäre, hätten uns nicht 25 der sich angemeldeten 85 Personen unentschuldigt "in Stich" gelassen - und dieses war dann leider auch der (wenn auch einzige) Wermutstropfen der ansonsten fröhlichen und im Vorfeld gut organisierten Veranstaltung.
An dieser Stelle gilt es, einen besonderen Dank an die Mitglieder des Mottoausschusses auszusprechen, der für den Vorstand bei der Vorbereitung der Veranstaltung erhebliche Arbeit geleistet hatte.

Insgesamt überwog bei diesem "Zeughaus-Extra" viel positives, sehr zur Freude des Vorstandes und der vielen Helfer/innen.

26. und 27.09.2009
Beim Bad Honnefer "Augenschmaus und Gaumenfreuden" hatten wir einen Standplatz "ergattert" und konnten an beiden Tagen Reibekuchen backen und verkaufen. Bei schönem Spätsommerwetter durften wir an beiden Tagen Ausverkauf melden und hatten somit ein schönes finanzielles Ergebnis für unsere Vereinskasse "eingefahren".
Den Helferinnen und Helfern aus der KG, insbesondere Peter Monschau für seine immensen Vorarbeiten, sei vielen Dank gesagt. Die 1. Vorsitzende konnte diesen Dank am Sonntagabend nur nochmals bekräftigen.


In der Hoffnung, alles Wichtige aus unserer Vereinstätigkeit und über unsere vornehmlich karnevalistischen Veranstaltungen geschrieben zu haben, bitten wir um Nachsicht, sollten wir irgendein Ereignis vergessen haben. Wir werden uns bemühen, auch künftig das Wichtigste wieder zu dokumentieren.

13.11.2009
Unsere Elften im Elften - Karnevalseröffnung fand in diesem Jahr auf einem Freitag, den 13. statt, was aber kein Angst-Omen verbreitete, im Gegenteil: Es waren weit über 50 Mitglieder gekommen, die den Beginn
der 5. Jahreszeit nicht versäumen wollten. Dabei spielte sicher auch die Neugierde auf den an diesem Abend zu verteilenden Sessionsorden mit, dessen Gestaltung ganz im Zeichen des Damenkomitées steht, die in 2010 ihr 50jähriges Jubiläum feiern. Vorweg bleibt festzuhalten, dass dieser Orden bei allen sehr gut ankam.
Doch der Reihe nach:
Zunächst begrüßte die 1. Vorsitzende, Marion Kock, die Mitglieder, Gäste und die Presse und übergab dann das Zepter des Abends an die Präsidentin des Damenkomitées für den weiteren Veranstaltungsablauf.
Die Erweckung des Bazillus Carnevalis oblag in diesem Jahr unserem Senat und so war es nicht überraschend, dass mit Heinz-Willi Veken ein Senator als Bazillus erweckt wurde und uns durch diese Session führt.
Danach ging es zügig an die Verteilung der Sessionsorden an die Mitglieder, die den Orden erworben hatten.
Nun schlug die Stunde unseres KTC, die zum ersten Mal ihre diesjährigen Sessionstänze vorführten und ebenfalls mit unseren Sessionsorden bedacht wurden.
Alljährliche Höhepunkte waren die anstehenden Ehrungen:
Zunächst erhielt die Familie Vollmer (d. h. Silvia, Harry, Melissa u. Dennis, also insgesamt 4mal) den Orden für 10jährige Mitgliedschaft.
Eine besondere Ehrung wurde Michael Holmer Gerdes zuteil, der aufgrund eines einstimmigen Vorstand-Beschlusses den Orden "Löstiger Gesell" erhielt. In ihrer Laudatio hob die 1. Vorsitzende die besonderen Verdienste von Michael Gerdes für unseren Verein hervor, die nicht zuletzt zu dieser Auszeichnung geführt haben.
Der Senatspräsident, Jochen Carsten, führte dann Claus Scheel als neues Senatsmitglied ein, der, versehen mit den Senatsinsignien, damit die Senatsmannschaft erweitert.
Für die musikalischen Zwischentöne sorgte auch in diesem Jahr wieder Winfried Hecht mit der Gitarre und seinen "Hechtsingers". Im Übrigen hatte sich an diesem Abend unser 1. Geschäftsführer, Peter Monschau, als DJ verdingt.
Es muss für die meisten Besucher der Eröffnungsveranstaltung eine schöne gewesen sein, endete der Abend für viele erst am 14.11. gegen 01.00 Uhr.


14.11.2009
Und es ging an diesem 14.11. auch gleich weiter: die Sessionseröffnung des Festkomitées Bad Honnefer Karneval (FKBHK) um 20.00 Uhr im Kurhaus lockte so viele Besucher an wie lange nicht. Rund 500 Gäste im Saal, dazu fast durchgehend weitere 150 Besucher im Foyer - es war einfach knüppeldicke voll! Unsere, die blau-gelbe KG war richtig stark vertreten (2 Tische), wenn auch in diesem Jahr keines unserer Mitglieder zur Ehrung mit dem Dankordens des FKBHK anstand. Dafür freuten sich aber alle im Saal und Foyer anwesenden Besucher über diese Auszeichnung an Jürgen Wessel, dem Stabführer des Spielmannszugs TV Eiche und Initiator des Stadtsoldatencorps.
Das Programm des Abends hatte neben den Kräften aus den Vereinen, die dem FKBHK angehören (u. a. trat auch unser KTC erstmals in der Öffentlichkeit auf) mit den "Cölln Girls" und der "Gulaschkapell", die die Abendabschlussnummer gestaltete, auch zwei "eingekaufte" Karnevalsgruppen zu bieten, die nicht zuletzt mit zur glänzenden Stimmung beigetragen haben.


12.12.2009
Vor dem Jahreswechsel und der Anfang 2010 beginnenden Karnevalszeit nochmal ein Abend der Besinnung: Bereits zum vierten Mal in unserem Zeughaus an festlich geschmückten Tischen unsere Weihnachtsfeier. Für diesen Rahmen sei den fleißigen Helferinnen und Helfern des Vorstandes einmal mehr herzlich gedankt.
Die 1. Vorsitzende, Marion Kock, begrüßte die Gäste und eröffnete danach das 5-Gänge-Menü dieses Abends.
Nach dem Essen erfreuten uns Winfried Hecht und Bernd Kossmann sowie die "Hecht-Singers" mit weihnachtlichen Weisen, bei denen die Mitglieder kräftig mitsangen.
Zwischendurch gab Jochen Carsten eine weihnachtliche Geschichte zum Besten, die heiter und besinnliches zugleich war.
Alles in allem war es wieder ein gelungener Abend und viele der teilgenommenen Gäste haben sich sichtlich wohl gefühlt.
So geht es jetzt (gestärkt) in das Jahr 2010 mit dem 50jährigen Jubiläum des Damenkomitees als Höhepunkt der kommenden Karnevals-Session.

04.01.2010
Prinzenproklamation eines neuen Siebengebirgsprinzenpaares in Königswinter und damit auch das Ende der Regentschaft von Dieter I. (Kock) und Marion I. (Kock) von unserer KG nach 4jähriger "Amtszeit". So war dann auch ihr Motto der Abschiedsrede "Time to say goodbye".

Um 20.00 Uhr war es soweit, dass beide mit ihrem Gefolge unter den musikalischen Klängen des TV Eiche-Spielmannzugs und den Stadtsoldaten auf die Bühne der CJD-Aula in Königswinter einzogen, um noch einmal die Begeisterung des närrischen Volkes spüren zu dürfen.
Nach der in Versform gehaltenen Abschiedsrede von Dieter, wurde ihm vom Präsidenten des FAS, Dieter Wittmann, die Prinzenkappe mit den Federn abgenommen und der "Blaue Zylinder" (der den Ex-Prinzen ausweist) aufgesetzt.
Marions "Abschiedsgeschenk" an die Narren/Närrinnen im Saal war noch ein letztes Mal ihr Lyra-Spiel, zusammen mit dem Spielmannzug des TV Eiche, welches sie in der Prinzenzeit 2006 bei allen Auftritten in den Festsälen der Karnevalsgesellschaften im Siebengebirge dargeboten hatte.

Nach der Proklamation der neuen Siebengebirgstollitäten Guido I. und Nadine I. von der GKKG wurde von Dieter und Marion noch die Prinzenstandarte des FAS, die in unserer KG vier Jahre "zu Hause" war, an die GKKG weitergereicht und damit endete dann auch endgültig die Siebengebirgsprinzenzeit für die beiden, ebenso wie für die KG der "Lösten Geselle" 1946 e. V. Bad Honnef.


16.01.2010
Starterfete bei den Löstigen ist meistens etwas zwiespältig. Zum einen gab es viel Lob für unseren Auftakt in die karnevalistischen Wochen, zum anderen kann auch der Spruch herhalten: Es ist Starterfete und nur wenige Vereinsmitglieder gehen hin (diesmal 40 incl. 8 Vorstandsmitglieder)...
Heike Scheel, Präsidentin des Damenkomitées, eröffnete um 20.00 Uhr die Veranstaltung im herrlich dekorierten Zeughaus und schon standen die ersten Gäste des Abends vor der Tür:
Mit eigener Einmarschmusik zogen gut 20 Hunnen unter der Führung von Attilla (Harry Vollmer) ein und nach deren Begrüßung wurden die ersten Sessionsorden ausgetauscht. Später zeigte uns ihre Tänzerin noch, wie es wohl bei den Hunnen mit deren Tanzritualen ausgesehen haben mag.
Und nun stand schon ein erstes Highlight vor der Tür und begehrte Einlass:
Das Siebengebirgsprinzenpaar Guido I. und Nadine I. von der GKKG mit dem Prinzenführer Peter Giesen und Prinzenbegleitung zog ein und wurde von allen Anwesenden herzlichst begrüßt. Jetzt war das Zeughaus auch richtig gut voll und Heike und das Prinzenpaar tauschten ihre Orden aus.
Mittlerweile war es 21.15 Uhr - die Siebengebirgstollitäten machten sich auf zu einem weiteren Termin. Mit ihrem Auszug begann aber gleichzeitig der Einzug neuer Tollitäten: das Aegidienberger Prinzenpaar Edgar I. und Aegidia Gerda I. mit ihrem Hofstaat, dem 1. Vorsitzenden Heinz Kälber und dem Präsidenten Udo Krewinkel der KG "Klääv Botz" zogen in die Räume unseres Zeughauses ein. Auch hier galt es, nach der herzlichen Begrüßung, die Sessionsorden zu tauschen. Da Udo die letzte Session als Präsident seinem Verein vorsteht, hatte Marion ein persönliches und süßes "Abschiedsgeschenk" seitens unserer KG, gebacken: einen Kuchen als Bär geformt, mit Marzipan überzogen und Verzierungsguss verschönt.
Die Klääv Botze und die Hunnen hatten viel Zeit mitgebracht und blieben uns einen langen Abend "erhalten".
Zum Abschluss des bisherigen, offiziellen Programms überraschten das
Ex-Siebengebirgsprinzenpaar Dieter I. und Marion I. (Kock) mit einem Programmpunkt, den sie ihrer KG, den Löstigen, als Dank schenkten:
Es traten auf "Die 4 Iishellje" (Eisheiligen), die als parodistisches Bläser- Quartett die Gäste zu wahren Lachsalven hinrissen.
Ab jetzt war dann aber nur noch Partylaune angesagt, untermalt von dem DJ des Abends, Peter Monschau, der Karnevalsmusik mit der 60er-Jahre- musik prima gemischt hatte, so dass es für die letzten Besucher bis weit nach Mitternacht ging.
Es war alles in allem doch eine schöne Auftaktveranstaltung in die närrischen Tage 2010, dessen Ablauf schon zu recht viel Lob verdient hatte.


24.01.2010
Festkommerz unseres Damenkomitées anlässlich ihres 50jährigen Bestehens in unserem Zeughaus. Pünktlich um 11.11 Uhr konnte die Präsidentin des Damenkomitées, Heike Scheel den Kommerz eröffnen und fast alle eingeladenen Vereine und Gesellschaften einschließlich zweier Prinzenpaare (Siebengebirgstollitäten Guido I. und Nadine I. und das Aegidienberger Prinzenpaar Edgar I. mit Aegidia Gerda I.) und einer Kinderprinzessin (Laura aus der Rheinbacher KG) sowie selbstverständlich auch viele eigenen Mitglieder unserer KG begrüßen.
Als Ehrengäste waren erschienen: die 1. Bürgermeisterin der Stadt Bad Honnef, Wlly Feiden, für den Festausschuss Siebengebirge das Vorstandsmitglied Bernd Brenker und für das Festkomitée Bad Honnefer Karneval deren Vorsitzenden Gerd Papenbrock.

Nach dieser allgemeinen Begrüßung galt ein besonderes Willkommen den sechs Gründungsmitgliedern, die 1960 aus einem "Kaffeeklatsch" heraus das heutige, 50jährige Damenkomitée ins Leben riefen: Otti Jonas, Hilde Breuer, Luzie Kossmann, Hilde Solzbacher, Anneliese Schmitz und Käthe Kossmann. Für jede der Damen verlas Heike eine persönliche Laudatio und überreichte jeder eine Erinnerungstafel für 50 Jahre treue Mitgliedschaft in unserer KG. Von der 1. Vorsitzenden, Marion Kock, wurde je ein in den Vereinsfarben Blau/Gelb gefertigtes Blumengebinde überreicht.
Es schloss sich die Gratulationscour der Gäste an, wobei es mittlerweile schon 12.30 Uhr wurde. Danach wurde durch Heike das Buffet eröffnet.
Ein Büffet, das von vielen Helferinnen des Damenkomitées vorbereitet und bestens hergerichtet worden war. Hierfür galt diesen Damen ein ganz herzliches Dankeschön; namentlich und stellvertretend hervorheben möchte der Verfasser dieser Zeilen: Karin Fleischhacker und Gabriele Carsten.

Es wurde für die meisten Vereinsangehörigen noch ein langer Vor- und Nachmittag, mit vielen Erinnerungen an die "Gründerjahre" des Damenkomitées und die Stimmung stieg von Stunde zu Stunde, bis dann gegen 17.00 Uhr die letzten Gäste das Zeughaus verließen.
Es war rundum eine sehr gelungene Veranstaltung, die dem Anlass entsprechend auch in einen würdigen Rahmen abgelaufen ist.

31.01.2010
Das Festkomitée Bad Honnefer Karneval (FKBHK) hatte für diesen (verschneiten) Sonntag um 14.00 Uhr wieder die Senioren zu deren Sitzung in das Kurhaus eingeladen und trotz widriger Wetterlage kamen etwa 80 von ihnen, um ein Programm zu erleben, das nicht nur von den überwiegenden Kräften aus den dem FKBHK angehörenden Karnevalsgesellschaften und -vereinen gestaltet wurde, sondern alle Mitwirkenden auf der Bühne verzichteten auch auf irgendwelche Gage.
Aus den Reihen unserer KG traten das KTC mit zwei Tänzen sowie Heike Scheel und Marion Kock mit einer Büttenrede auf.
Höhepunkt war neben den Auftritten sowohl des Siebengebirgsprinzenpaares Guido I. und Nadine I. als auch des Aegidienberger Prinzenpaares
Edgar I. und Aegidia Gerda I. die Verleihung des Festkomitée-Dankordens an Mathias Palm vom Tambourcorps "Frei Weg Selhof".
Die Gäste, die an dieser Sitzung teilgenommen haben, gingen nach Ende der Veranstaltung (17.30 Uhr) zufrieden nach Hause und bejahten die Frage des 1. Vorsitzenden, Gerd Papenbrock, nach dem Wiederkommen in 2011 mit einem klaren "Ja".


04.02.2010
Die Veranstaltung des Festausschusses Siebengebirge (FAS) anlässlich der Verleihung des FAS-Dankordens, die in diesem Jahr von der KG Unkel (hatte 80jähriges Bestehen) in der Turnhalle in Unkel veranstaltet wurde, wird in unserem Geschäftsbericht in aller Regel nur dann erwähnt, wenn auch ein Mitglied unseres Vereins mit diesem Orden ausgezeichnet wird - und das war in diesem Jahr der Fall.
Unser langjähriger 1. Geschäftsführer und jetziger "Karnevalist in Ruhestand" Klaus-Dieter Kleyer wurde auf Vorschlag unseres KG-Vorstandes mit dem Dankorden des FAS für langjährige Verdienste in der Brauchtumspflege des rheinischen Karnevals ausgezeichnet und 24 Mitglieder unserer KG ließen es sich nicht nehmen, an diesem Abend dabei zu sein.
In dem Rahmenprogramm des Abends, das die beiden Literaten der KG Unkel und KG "Löstige Geselle" Bad Honnef (Stefan Wirz und Dieter Kock) zusammen gestellt hatten, war natürlich auch unsere KG beteiligt, sowohl mit einem Auftritt unseres KTC (2 Tänze) als auch mit einer Büttenrede von Heike Scheel und Marion Kock.
Die meisten Besucher waren sich einig, dass es lange nicht mehr so eine gute und "rund gelaufene" Veranstaltung einer Dankordenverleihung gegeben hat, was auch der Vorsitzende des FAS, Dieter Wittmann, so bestätigte.


06.02.2010
Karneval im Haus Hohenhonnef und unsere KG bereits zum 40. Mal in der Rolle des Mitveranstalters. Monika Lorent, Fachbereichsleiterin dort im Hause und unser Literat Dieter Kock hatten wieder ein kurzweiliges 1 ¼ - Stundenprogramm zusammengestellt, das von Dieter kurz eröffnet und danach von Heike Scheel, zusammen mit Monika Lorent präsentiert wurde.
Es waren die Auftritte des Prinzenpaares aus Aegidienberg mit deren Musikzug, des Tanzcorps der "Ziepches Jecke" aus Rhöndorf und vor allem der des Musikcorps TV Eiche, die für viel Begeisterung und Spaß
bei den Bewohnern des HHH sorgten. Dazu gab es, wie in jedem Jahr, wieder den obligatorischen Ordenaustausch, wobei die jährlich neuen, selbst gefertigten Orden des Hauses immer wieder überraschen.
Auch wenn die Bewohnerzahl des Hauses stetig weniger wird, so ist bei ihnen dennoch die ungebrochene Freude über diese Veranstaltung zu spüren. Und das allein ist der jährliche Besuch unserer KG dort mehr als wert - von der sozialen Verpflichtung, den behinderten Menschen diese Freude auch zu vermitteln, ganz zu schweigen.


07.02.2010
"Mir sin sing Fründe, säät Jott, der Här." Pfarrer Herbert Breuer hatte zum 17. Mal in die Pfarrkirche St. Johann Baptist eingeladen und so gut wie alle Karnevalsvereine und -gesellschaften wie auch alle jecken Mitbürger waren gekommen, die mit karnevalistischen "Verzellcher" angereicherte Predigt zu hören. So waren auch erschienen: das Siebengebirgsprinzenpaar Guido I. und Nadine I., die Aegidienberger Tollitäten Edgar I. und Aegidia Gerda I. wie auch die Kinderprinzenpaare aus Unkel und Aegidienberg.
Pfarrer Breuer hatte sich verstärkt mit zwei Patern aus St. Maria Vesperbild/Bayern und aus Düren. Dazu war wie jedes Jahr der Diakon Franz Gunkel an seiner Seite, die alle zusammen die Kölsche Mess feierten.
Was für ein buntes und herrliches Bild, all die karnevalistischen Gruppen um den Altar zu sehen und man kann nur immer wieder eines festhalten: der Bad Honnefer Karneval ohne diese Messe ist überhaupt nicht mehr denkbar.
Langer, herzlichster Applaus ("Beifall ist eben körpersprachliches Amen") für Dr. Breuer am Ende dieser 17. Kölsche Mess.


11.02.2010
Die Jubiläums-Weibersitzung war mit 320 Besuchern ausverkauft (wann hat es das das letzte Mal gegeben?). Aber es war auch ein Programm, das nicht nur drei Höhepunkte hatte, sondern auch in der Abfolge gut zusammen gestellt war, leider mit einem Wermutstropfen: Es in der Programmabfolge zu eng aufgestellt, so dass es bereits nach den ersten drei Auftritten 10 Minuten Überhang hatte, der sich bis zum Ende noch auf 30 Minuten potenzierte. Diesem fiel der vorgesehene Auftritt der Büttenrede von Heike und Marion zum Opfer und sorgte für Missmut bei den beiden.
Nach dem Einzug des Elferrats mit der Sitzungspräsidentin Silvia Vollmer waren die Auftritte unseres KTC und des "ältesten Dreigestirns im Siebengebirge" Prinz Otto (Otti Jonas), Bauer Lutz (Luzie Kossmann) und Jungfrau Hilde (Hilde Solzbacher) der "Eisbrecher" der Sitzung. Es folgte das Musikcorps des TV Eiche mit den Stadtsoldaten und nach "Oma Finchens" Büttenrede zog Prinz Edgar I. mit dem ganzen Geschmölz der KG "Klääv Botz" auf die Bühne und begeisterte erneut mit seinem Prinzenlied.
Jetzt folgten die musikalischen "Kölner Schlabberbotz" und danach ging die Sitzung erst so richtig ab: "Dä Blötschkopp" Marc Metzger eroberte das Publikum im Sturm und die erste Rakete war fällig. Das Männerballlett "Plüschkissen" ließ die Wiever auf die Stühle steigen und da blieben sie auch, denn jetzt zog das Siebengebirgsprinzenpaar Guido I. und Nadine I. mit ihrer Drachenfelsgarde in den Saal ein.
Die Senatsfrauen brachten einen Hitparaden-Querschnitt aus den 60ern zum Besten, ihnen folgte der Bauchredner Peter Kerscher und seine Kuh trieb allerlei Schabernack mit den Besuchern.
Mitglieder des Damenkomitées, verstärkt durch 4 Pantoffelhelden, sangen und tanzten ein Potpourri. Sie wurden von den Kruschberger Funken abgelöst, die ihr Können unter Beweis stellten. Mit dem Schlussauftritt der Musikgruppe "Zaperlot" ging um 20.00 Uhr eine Sitzung zu Ende, die dem Jubiläums-Anlass gerecht geworden war.
Nach der Sitzung gab es noch die obligatorische "After-Sitzungs-Party" im Foyer des Veranstaltungs-Hotels "Seminaris".
Alle Beteiligten wie auch die Besucher waren von der Sitzung begeistert und so konnten auch wir als KG sehr zufrieden sein mit dem Verlauf dieser Wieverfastelovends-Veranstaltung.


13.02.2010
Die Marktschau litt in diesem Jahr unter den winterlichen "Schietwetter" und ohne Bühnenbedachung, so dass die auftretenden Tanzcorps und Tanzgruppen lediglich schunkelnderweise die Marktbesucher unterhalten konnten. An Tollitäten waren erschienen das Prinzenpaar der KG "Klääv Botz" Edgar I. und Aegidia Gerda I. aus Aegidienberg sowie die Kinderprinzenpaare aus Unkel und Aegidienberg.
Im Rathaus tagte wieder das Narrengericht unter dem Vorsitz unseres Senatspräsidenten Jochen Carsten als Richter und sorgte mit den Geld- strafen für eine "Kassenauffüllung" des FBHK. Zum Abschluss dieser Veranstaltung brachte die Covergruppe "De Famillich" aus Köln die Besucher noch mal so richtig zum Schunkeln und Mitsingen.
Unsere KG hatte danach noch das Zeughaus offen und bei heißer Gulaschsuppe und reichlich Getränken kamen die Besucher einschl. des TV Eiche- Musikzuges sicher gut auf ihre Kosten.


14.02.2010
Weiterhin hatte der Winter uns Jecken fest im Griff, so dass der Verlauf des Bad Honnefer Karnevalsumzuges anders lief als üblich und den Weg durch Selhof ausließ. Da die Selhofer Bevölkerung durch Lautsprecherdurchsagen eines Polizeifahrzeuges aber darauf hingewiesen worden war, tat es der guten Stimmung unter den vielen Besuchern keinen Abbruch. Unsere KG hatte einen hergerichteten Damen-Jubiläums-Wagen im Zug laufen, davor unser KTC, dahinter eine Fußgruppe unserer Gesellschaft.
Peter Monschau hatte reichlich Wurfmaterial eingekauft und gerecht an uns verteilt, dazu hatte Michael Duda wieder jede Menge zusätzliche Dinge herbeigeschafft, so dass unser Wurfmaterialbestand kein Ende nahm.
Nach der Zugauflösung zogen viele Wagen weiter nach Königswinter zum Siebengebirgszug, so auch unser Wagen, der mit kleinen Umbauarbeiten zum "Abschiedswagen" wurde für das scheidende Siebengebirgsprinzenpaar 2006, Dieter I. und Marion I. (Kock) aus unserer KG.
Wir hatten auch hier reichlich Wurfmaterial auf unserem Wagen, ebenso wie unsere dahinter laufende Fußgruppe. Wir alle zusammen schmissen "Kamelle" was das Zeug hielt. Apropos hielt: Leider hielt "de Zoch" viel zu oft und m. E. auch zu lange, so dass es bei der winterlichen Witterung mehr als kalte Füße gab und leider auch schon dunkel war, als endlich der Prinzenwagen mit den diesjährigen Siebengebirgstollitäten Guido I. u. Nadine I. von der GKKG Königswinter das Zugende erreichte. Schade.


16.02.2010
Es war der vorletzte karnevalistische Veranstaltungsabend und wie jedes Jahr von Wehmut begleitet: Karnevalsausklang in unserem Zeughaus mit der Beerdigung des "Bazillus Carnevalis".
Leider waren nur 36 wackere Mitglieder und Freunde unserer Gesellschaft gekommen, um diesen Abend "live" beizuwohnen.
Zunächst trat noch einmal das mit über 200 Jahren älteste Dreigestirn des Siebengebirges, Prinz Otto, Bauer Lutz und Jungfrau Hilde (Otti Jonas, Luzie Kossmann und Hilde Solzbacher) unter großem Jubel der anwesenden Besucher auf.
Dann hielt Senatspräsident Jochen Carsten noch einmal ausführlich Rückschau auf die zu Ende gegangene Session 2009/2010 mit dem 50jährigen Jubiläum des Damenkomitées. Danach musste nun unser "Bazillus" Heinz-Willi Veken, versorgt mit Speck und Ei als "Marschverpflegung", aber unter heftiger Gegenwehr, bei lautem Wehklagen der Anwesenden mit der Bahre heraus getragen werden.
Wir Karnevalisten nahmen "de Kapp" ab und damit steht als letztes nur noch unser Fischessen mit Bilderschau am 13.03.2010 als Veranstaltungstermin an.


13.03.2010
37 getreue Mitglieder unserer KG ließen es sich nicht nehmen, beim Fischessen (bzw. Schnitzelgericht für die "Nichtfischer") im Zeughaus dabei zu sein. Karin Fleischhacker hatte sich bereit erklärt, das Fischgericht nicht nur anzurichten, sie sponserte dieses auch für unsere KG-Kasse, wofür wir ihr sehr dankbar sind. Der Fisch selbst war einfach nur lecker und sehr reichlich, so dass alle, die sich für dieses Gericht entschieden hatten, "voll auf ihre Kosten" kamen. Aber auch die "Schnitzelesser" waren zufrieden.

Danach folgte eine von Peter Monschau zusammen gestellte Bilderschau, die in ca. 45 Minuten die vergangene Session noch einmal Revue passieren ließ. Auch bewegte Bilder mit Ton von unserer Weibersitzung am 11.02.10 brachten viele Lacher in die anwesenden Gäste des Abends.
Noch viele Gespräche danach drehten sich dann auch um die abgelaufene Session und auch schon darum, was uns in 2010/11 wohl erwarten könnte.
Schau'n 'mer mal ...


In der Hoffnung, alles Wichtige aus unserer Vereinstätigkeit und über unsere vornehmlich karnevalistischen Veranstaltungen geschrieben zu haben, bitten wir um Nachsicht, sollten wir irgendein Ereignis vergessen haben. Wir werden uns bemühen, auch künftig das Wichtigste wieder zu dokumentieren.

 

Für den Inhalt
verantwortlich

Peter Monschau - Dieter Kock
1. Geschäftsführer der KG - Literat der KG


P.S.: Sicher ist es uns auch diesmal wieder gelungen, Fehler einzubauen.
Bitte nicht böse sein, aber auch nicht überlesen
, denn wer sie findet, darf
sie behalten. Deshalb: viel Spaß beim Suchen...