Geschäftsbericht 2008 / 2009


Geschäftsbericht
für die Zeit vom
01.05.08 bis 30.04.09

 

Wir haben für das zurückliegende Geschäftsjahr auch diesmal wieder über eine Reihe von Ereignissen und Veranstaltungen zu berichten, wobei die Umsetzung des in 2007 angelegten Projekts 2009 sicher das Ereignis schlechthin war.

Die Vorstandsmitglieder kamen der Teilnahme an Besprechungen, Sitzungen, Zusammenkünften des Festausschusses Siebengebirge und des Festkomitees Bad Honnefer Karneval wie auch an Veranstaltungen anderer Vereine und Gesellschaften (insbes. Teilnahme an Festkommerzen) nach.

Die regelmäßigen Zusammenkünfte des Damenkomitees fanden -wie fast immer- regen Zuspruch, für das Herrenkomitee finden derzeit keine regel- mäßigen Treffen statt (vielleicht kann die permanente, bisher mangelnde Beteiligung ja irgendwie wieder belebt werden).
Die Senatoren/-innen trafen sich in der Gaststätte "Altes Rathaus".
Bei den Damen- und Herrenkomitees standen auch im abgelaufenen Jahr wieder Ausflugsfahrten auf dem Programm: die Damen waren in Fulda,
die Herren auf einer 4-tägigen Herrentour, fast an die Waterkant, nach Bremen und Bremerhaven.
Jetzt aber zu den Einzelveranstaltungen, über die wir hier für das abgelaufene Geschäftsjahr informieren wollen:


01.05.2008
Himmelfahrts-/Vatertags-/Familienausflug war angesagt und das auch noch am 1. Mai-Feiertag (so wollte es in dem Jahr eben der Kalender). Also auf ging´s um 09.30 Uhr mit dem Bus von Bad Honnef und in diesem Jahr durfte erstmals seit drei Jahren wieder mit der Sonne um die Wette gelacht werden So hatten dann auch die knapp 30 Mitglieder und Freunde unseres Vereins Spaß an der Tour in die Vordereifel zur Burg Satzvey, wo nach einer geführten Burgbesichtigung das Mittagessen in der Burgtaverne auf uns wartete. Gut gesättigt konnte in den Burginnenhöfen der dort stattfindende Hexenmarkt noch besucht werden.
Danach brachte uns der Bus nach Bad Münstereifel zum Spazierengehen in den Straßen mit den hübschen Fachwerkhäusern und wer Lust hatte, ging in "Heino´s Café" zum Kaffeetrinken.

Gegen 17.30 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg und waren um 18.45 Uhr wohlbehalten in Bad Honnef zurück.
Soweit man sich umhörte, hat den Teilnehmern auch diese Familienfahrt, die diesmal von dem OrgL Dieter Kock geplant und durchgeführt worden war, wieder gut gefallen und es stellte sich schon gleich die Frage, wo es wohl im nächsten Jahr hingeht.


15.05.2008
Diese Jahreshauptversammlung war mit 19 Tagesordnungspunkten (TOP) eine der längsten unserer KG.

Herauszuheben waren die Entlastung des Vorstandes sowie Vorstands-Teilneuwahlen, nämlich die des/der 2. Vorsitzenden, des 1. Geschäfts- führers, des Literaten und OrgLeiters, des/der stellvertr. Schatzmeisters/in sowie eines neuen Zeughauswarts und der Kassenprüfer.

Gewählt wurde auf Vorschlag der Mitglieder bei einer Stimmenthaltung
> zur 2. Vorsitzenden: Ute Claus (neu),

auf Vorschlag des Vorstandes
> zum 1. Geschäftsführer: Peter Monschau (neu), der vorher sein Amt
als 2. Geschäftsführer niedergelegt hatte,
> zur dadurch erforderlichen Wahl des 2. Geschäftsführers:
Heinz-Willi Fleischhacker (neu),
> zum Literaten u. OrgLeiter: Dieter Kock (Wiederwahl),
> zur stellv. Schatzmeisterin: Susanne Duda (neu),
> zum Zeughauswart: Peter Stang (neu) und
> zu Kassenprüfern: Bernd Koßmann und Volker Neumann.

Die 1. Vorsitzende bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, wobei Dieter Kock die beiden langjährigen, geschäftsführenden Vorstandsmitglieder Heike Scheel und Klaus-Dieter Kleyer im Namen des Gesamtvorstands in kurzen Laudatien besonders würdigte.

Breiten (Diskussions-) Raum nahmen die zur Abstimmung anstehenden Mitgliedsbeitragserhöhungen ein. Die Versammlung stimmte den Vorstandsvorschlag einer moderaten Erhöhung mit 32 Ja-Stimmen (bei
9 Neinstimmen und 3 Enthaltungen) zu, die erstmalig 2009 wirksam wird.

Aufgrund der immer schwieriger werdenden Sponsorenfindung für einen jährlichen Sessionsorden schlug der Vorstand eine jährlich einmalige Abgabe von 15.00 Euro für die aktiven Mitglieder vor, die von diesen auf der JHV anwesenden Aktiven mit 15 Ja-Stimmen bei 3 Neinstimmen so verabschiedet wurde, erstmalig wirksam für die Session 2008/2009.

Peter Monschau stellte danach noch einmal das Projekt 2009 vor, was in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 28.04.2008 dort von den Mitgliedern mit 2/3-Mehrheit verabschiedet und genehmigt worden war.
Hierzu wurden auch die entsprechenden Informationen in Form einer Pressemappe an deren Vertreter verteilt.

Unter Verschiedenes wurden die noch anstehenden Jahrestermine und das Motto für die kommende Session mit "Hollywood" genannt.
Eine noch nicht genau terminierte Herbstveranstaltung (Zeughaus-Extra) wurde in Planung genommen unter dem Arbeitstitel "Federweißer und Zwiebelkuchen".
Die Öffnungszeiten des Zeughauses wurden neu nur noch auf den 2. Freitag jeden Monats festgesetzt.

Die JHV endete um 22.35 Uhr, die 1. Vorsitzende dankte allen Mitgliedern für die rege Beteiligung und wünschte einen guten Heimweg.


10.10.2008

Unser diesjähriges, herbstliches Zeughaus-Extra stand unter dem Motto "Ein Winzerabend im Zeughaus".
Gut 40 Mitglieder nahmen das Angebot des Vorstands an und erlebten bei Federweißen, Zwiebelkuchen, Quiche und Käse(-Scheiterhaufen) einen fröhlichen Abend im herbstlich dekorierten Zeughaus. Hierfür hatte sich der Mottoausschuss im Vorfeld viel Mühe und Arbeit gemacht (Teile der Dekoration waren sogar aus Fulda mitgebracht worden) und bei äußerst zivilen Preisen konnte der Federweiße so richtig fließen und keiner musste hungrig nach Haus gehen.

Dazu wurde der Abend durch Winfried Hecht und seine Spiel- und Sangesbrüder mit Liedeinlagen zum Mitsingen aufgelockert, so dass die meisten Besucher richtiges "Sitzfleisch" hatten, was für die Organisatoren als ein Beweis auf die Richtigkeit dieses Abendablaufs hinwies.
Schade war nur, dass einige kurzfristige Absagen kamen, die die ansonsten erfreuliche Zeughauseinnahme schmälern musste.
Dennoch ein fröhlicher, vorkarnevalistischer Abend.

14.11.2008
Unsere Karnevalseröffnung "11. im 11." Fand an diesem Abend im Zeughaus statt und es waren knapp 50 Vereinsmitglieder gekommen, die den Beginn der 5. Jahreszeit nicht versäumen wollten.

Der Präsident unserer KG, Heinz Arenz, hielt einen kurzen Rückblick auf die Zeit seit Aschermittwoch 2008 und dann war es wieder soweit, dass der (weibliche) Bazillus Carnevalis erweckt wurde. Mit einem ersten 3x Alaaf war damit die Session 2008/09 eröffnet.
Anschließend gab es die Vorstellung unseres (Motto-) Sessionsordens, auch in diesem Jahr wieder entworfen von der 1. Vorsitzenden Marion Kock, und die Verteilung der Orden an die Mitglieder, die sich den Orden erworben hatten.
Das KTC zeigte den Anwesenden ihre neu eingeübten Tänze, die mit viel Applaus bedacht wurden.
Höhepunkte des Abend waren die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder und die Aufnahme eines neuen Mitgliedes in unseren Senat.
Für 10jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Marion Heskamp, Hanne Schmidt, Susanne Steinke-Duda, Michael Duda, Rudi Heskamp, Heinz Inger und Alexander Schmidt.
Bereits 25 Jahre dabei ist Editha Neffgen und den Orden für 40jährige Mitgliedschaft erhielt Peter Stang.
Vom Senatspräsidenten Jochen Carsten konnte als neues Senatsmitglied Heinz-Willi Veken begrüßt und mit den Senatsinsignien versehen werden.
Für musikalische Zwischentöne sorgten die "Winfried Hecht-Singers", deren karnevalistischen Lieder kräftig mitgesungen wurden.

Alles in allem war es eine gelungene Eröffnungsveranstaltung, die für die letzten Besucher um Mitternacht endete.

15.11.2008
Auf der Sessionseröffnung des Festkomitées Bad Honnefer Karneval /FKBHK) im Kurhaus sah man am meisten Karnevalisten in Rot-Weiß und Blau-Gelb, was seinen guten Grund hatte, wurden doch aus den Vereinen der "Klääv Botz" und der "Löstigen Gesellen" zwei verdienstvolle Mitglieder mit dem Dankorden des FKBHK ausgezeichnet: Udo Krewinkel von Ägidienberg und aus unserer Gesellschaft Franz-Willi Staffel, der trotz gesundheitlicher Probleme gekommen war und von der Auszeichnung überrascht wurde; die Löstigen, wie auch seine Familie, hatten "dicht gehalten". Zu Ehren von Franz-Willi tanzte unser KTC ihre beiden dies- jährigen Sessionstänze.

Das Programm des Abends hatte neben den Kräften aus Vereinen, die dem FKBHK angehörten (hier wurde besonders die neu entstandene Gruppe der Stadtsoldaten des Musikzugs TV Eiche mit ihrem Auftrittsdebüt gefeiert), wieder zwei "eingekaufte" Gruppen zu bieten. Es waren dies die "Drei Tenöre" mit ihrem Comedy-Auftritt sowie die "Kribbelköpp", die den Schlusspunkt des Programms setzten.

Festzuhalten bleibt vor allem, dass es bei einer Eröffnungsveranstaltung des FKBHK im Kurhaus noch nie so voll war wie in diesem Jahr.


13.12.2008
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und für unsere KG war es als ein letztes "Highlight" im Veranstaltungskalender 2008 die Weihnachtsfeier.
Auch dieses Jahr im Zeughaus, auch dieses Jahr in herrlich, weihnachtlicher Dekoration - hier gebührt einmal mehr den fleißigen Helferinnen und Helfern des Vorstands, unterstützt vom Mottoausschuss, ein herzliches Dankeschön!

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende, Marion Kock, begann ein besinnlicher, aber auch fröhlicher Weihnachtsabend für die über 40 Teilnehmer/-innen mit einem 5-Gänge-Menü, was wieder einmal einem Restaurantessen in nichts nachstand.

Besinnliches und heiteres wurde von Jochen, Dieter, Birgit und Elisabeth sowie von Heinz-Willi Veken vorgetragen und mit viel Zustimmung und Schmunzeln bedacht.

Alles in allem durfte der Vorstand mit einer gelungenen Weihnachtsfeier als Jahresausklang zufrieden sein, da sich die teilnehmenden Gäste sichtlich wohl gefühlt haben.

17.01.2009
Das war sie also - unsere 3. Mottofete zwar schon, aber diesmal doch ganz anders:
Es war Nachmittags 14.30 Uhr als der Präsident unserer KG, Heinz Arenz (übrigens zum letzten Mal, wie er am Ende der Sitzung dem Publikum mitteilte), diesmal mehr als Moderator und ohne Elferrat, die Sitzung unter dem Motto "Hollywood" eröffnete und gleich unser "Eigengewächs", das KTC der KG den Start der Sitzung gestaltete, gefolgt von den Stadtsoldaten des TV Eiche, die den Saal einmal mehr auf eine karnevalistische Reise mitnahmen.

Pünktlich um 15.00 Uhr eröffnete Guido Cantz dann ein Programm, das fast ausschließlich aus Kölner Kräften bestand (Klingelköpp, Klaus + Willi, Kolibris, Cölln Girls, Kölner Bürgergarde Blau-Gold, Olaf Henning und die Swinging Fanfares, um nur einige zu nennen) und einen erheblichen Kraftakt für unsere Gesellschaft bedeutete.
Den Besuchern hatte dieses Programm offensichtlich gut gefallen, wie viele Stimmen es im Nachhinein uns bestätigten.

Nach einer einstündigen Umbauphase des Kurhaussaales startete dann der 2. Teil unserer Gesamtveranstaltung, die Mottofete mit einem gut aufgelegten DJ und Discobeleuchtung, die die Besucher in Partylaune versetzten.
Mit Harry und Chris sowie dem Auftritt der "Blues Brothers" wurden Tanzpausen eingespielt, bis nach Mitternacht die "Oscarprämierung" für das beste (Motto)Kostüm vorgenommen wurde. And the winner was: Johnny Deep als "Pirat der Karibik" (mit bürgerlichem Namen Manfred Eberweiser aus Sankt Katharinen).

Alles in allem: Es war ein Versuch unserer KG wert, neue Wege zu beschreiten - mal sehen was noch 2010 daraus gemacht werden kann.

31.01.2009
Die Mottofete fand in dieser Session zum ersten Mal nach unserer Haupt- (Motto-)sitzung (s. vorst. Bericht) statt, aber das hätte m. E. doch kein Grund für die mangelnde Beteiligung an diesem Samstag-Abend sein dürfen!
Mit gerade einmal 30 KG-Mitgliedern war es einer der schlechtesten Besuche und nur die große und lange Präsenz unserer Karnevalsfreunde aus Aegidienberg mit ihrem Prinzenpaar Helmut II. und Aegidia Uschi I. an der Spitze sowie dem Besuch der Hunnengruppe um unsere Sitzungspräsidentin Silvia Vollmer aus Rheinbreitbach war es zu verdanken, dass das Zeughaus nicht so leer aussah und es auch kein finanzieller Reinfall wurde. Schließlich waren nicht geringe Ausgaben für Imbisse getätigt worden, die sonst leider nicht ihre Abnehmer fanden.
Auch der Mottoausschuss hatte wieder an zwei vorhergehenden Abenden sehr viel Zeit und Mühe investiert, das Zeughaus unserem diesjährigen Motto entsprechend zu schmücken.
Es bleibt festzuhalten, dass man leider gar nicht mehr weiß, was unseren Mitgliedern noch geboten werden soll - es war irgendwie auch schon frustrierend, wenn nicht sogar demotivierend...

Erfreuliches widerfuhr aber zweien unserer Mitglieder, erhielten beide doch Edelmetall aus Aegidienberg. Claus Scheel und K.-D. Kleyer erhielten aus der Hand von Prinzessin Uschi I. die Sessionsorden der Gesellschaft und durften sich über diese Überraschung zu recht freuen.

Stimmungsmäßig waren alle die, die da waren, aber gut drauf und einige hielten es bis weit nach Mitternacht aus. Wenn nur nicht die Beteiligung insgesamt...(s.oben)

08.02.2009
Beim Seniorenkarneval des Festkomitees Bad Honnefer Karneval (FKBHK) war der Kursaal überaus gut besucht, wenn auch mit vielen Mitgliedern der Karnevalsvereine Bad Honnefs aufgefüllt. Aber das tat
der guten Stimmung, die die ganze Sitzungsdauer über anhielt, keinen Abbruch.
Ein Programm, das der Verfasser dieser Zeilen als Literat des FKBHK zusammengestellt hatte, war fast ausschließlich mit Programmpunkten der Honnefer Karnevalsgesellschaften (einschließlich der KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg, die mit Prinzenpaar, Kinderprinzenpaar und großem Gefolge "vom Berg" gekommen waren) bestritten.
Leider fiel krankheitsbedingt der Premierenauftritt des Rednerinnenduos Heike und Marion aus (Marion lag mit 40° Fieber im Bett), aber unsere KG war ja noch mit dem Kindertanzcorps, Stefanie und Nadine als Duo-Solo und mit dem Tanz unseres Damenkomitees gut vertreten.
Ein Höhepunkt, neben den Aegidienberger Tollitätenauftritt war natürlich das Tambourcorps des TV Eiche mit ihren Stadtsoldaten, die bei keiner Honnefer Karnevalsveranstaltung fehlen dürfen.

Die Besucher hielten fast alle bis zum Schluss der Veranstaltung durch und somit gaben sie dem FKBHK recht, diese Veranstaltung jedes Jahr wieder durchzuführen.

14.02.200Wieder eine Traditionsveranstaltung unseres Vereins: die Löstigen feierten auf Hohenhonnef mit den Reha-Bewohnern deren Karnevalsfeier.
Monika Lorent, die Organisatorin des Hauskarnevals, hatte mit uns zusam- men wieder ein tolles Veranstaltungsprogramm auf die Beine gestellt und somit war die gute Stimmung der Bewohner gewährleistet. Neben der souveränen Sitzungsleitung durch unseren Präsidenten, traten für die "Löstigen" unser KTC, die Solotänzerinnen Nadine und Stefanie und das Damenkomitee mit ihrem Tanz auf. Höhepunkt war natürlich der Auftritt des Aegidienberger Prinzen Helmut II. (leider ohne seine Aegidia Uschi I.), der sich unter die Bewohner mischte und es verstand, diese voll für sich zu vereinnahmen. Und als dann noch der Musikzug des TV Eiche einzog, war die Stimmung nicht mehr zu toppen.

Mit dem Leiter des Hauses, Herrn Martin und einigen Helfern schloss dieser Nachmittag mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken.
Die Karnevalsveranstaltung auf Hohenhonnef ist für die Hausbewohner immer wieder einer ihrer Höhepunkte des Jahres.

15.02.2009
Die 16. Kölsche Mess stand unter dem Wort "Herr helf uns, dat mer uns verstonn" und ein Blick in die wieder volle Kirche zeigte, dass sich die Karnevalisten und die übrigen Besucher dieser Messe sehr wohl verstehen. Es wurde wieder eine Messe gefeiert, die seit Jahren an Beliebtheit ständig zugenommen hat und so war es nur selbstverständlich, dass Dr. Herbert Breuer zusammen mit dem Herrn Gunkel mehr als ein "Heimspiel" in der Kirche St. Johann Baptist hatte und seine launige, karnevalistische "Prädich" immer wieder mit Beifall bedacht wurde.
Der Vorsitzende des FKBHK dankte am Ende der Messe auch besonders diesen beiden für den Ablauf dieser 16. Kölschen Mess und lud die Besucher noch in das Pfarrheim zum traditionellen Biwak ein, für dessen Organisation unsere KG verantwortlich zeichnete. An dieser Stelle auch einmal mehr der Dank den fleißigen Helfern aus unseren Reihen.
Und für die nächste Session 2009/2010 gilt: Es wird die 17. Messe in rheinischer Mundart folgen...!


19.02.2009
Die Weibersitzung der "Löstigen" im Hotel "Seminaris" war vom Programmablauf ein voller Erfolg. Hierfür gebührte der Literatin der KG, Marie-Luise Schulz vorab ein Glückwunsch und ein dickes Dankeschön. Es war eine gelungene Mischung mit Auftritten aus eigenen Reihen (KTC, Doppel-Solo, Büttenrede von Heike und Marion, Tanz des Damenkomitees) und Gastauftritten von "eingekauften" Künstlern. Hier stachen besonders "Oma Finchen", TV Eiche mit seinen Stadtsoldaten, der Solotrompeter Lutz Kniep sowie Harry & Chris hervor wie auch der Auftritt des Aegidienberger Prinzen Helmut II. mit seiner Prinzengarde.
Aber auch die Sitzungs-Präsidentin Silvia Vollmer war in absoluter Top-Verfassung und brachte die gesamte Sitzung prächtig über die "Bühne"!
Nach dem Ende des Programms kamen die da gebliebenen Besucher einschließlich der ab dann zugelassenen "Pantoffelhelde" noch bei Tanz- Musik der Kapelle "Die Zwei" und bester Laune im Vorraum des Hotels auf ihre Kosten.
Kurzum: Eine gelungene Veranstaltung, die auch einige mehr Besucher verdient gehabt hätte.

21.02.2009
Die bunte Naren-/Marktschau hatte in diesem Jahr einen trockenen, wenn auch kühlen Tag "erwischt" und so fanden sich viele Honnefer Bürger auf dem Rathausplatz ein, die diese Veranstaltung des FKBHK besuchten.
Wie immer zeigten hier die Eigengewächse der Bad Honnefer KGn ihre Darbietungsvielfalt und selbstverständlich war auch die KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg mit ihrem Prinzenpaar Helmut II. und Aegidia Uschi I. sowie deren Prinzengarde und dem Spielmannzug dabei. Den Schluss-Auftritt hatten in diesem Jahr die "Domstürmer" aus Köln.
Alle Besucher waren in bester Stimmung, als sie den Veranstaltungsort verließen.
Unser Senatspräsident Jochen Carsten gab an diesem Tag seine letzte
"Vorstellung" als Richter des Narrengerichts im Saal 3 des Rathauses.
Das KG-Zeughaus hatte ab 13.00 Uhr geöffnet und bot den Besuchern eine heiße "Bohnesupp" an, die reißenden Absatz fand.
Selbstverständlich schaute auch das Tambourcorps des TV Eiche wieder herein und gab einige Musikstücke zum besten, so dass die Stimmung in unseren Zeughausräumen bei bester Laune war und die eigene Karnevalsmusik diese auch noch länger hoch hielt.


22.02.2009
"De Zoch kütt" - aber nein, zunächst kamen erst einmal Schneeregenschauer, bei denen unser Saloon-Zugwagen mit Wurfmaterial beladen werden musste.
Aber dann doch: Als der Zug sich vom Honnefer Süden in Bewegung setzte, wurde und blieb es trocken.
Über zwei Stunden lang ging der Karnevals"wurm" durch Bad Honnefs Straßen und unsere KG-Mitglieder, die in diesem Zug mitgingen, warfen, was das "Zeug" hielt. Dabei wurde von unserem Wagen eine Laterne in der Fußgängerzone umgefahren (sie hätte ja auch zur Seite gehen können), zum Glück nur Sachschaden und keine verletzten Personen!
Wie gesagt, Wurfmaterial -von Peter Monschau hervorragend eingekauft und überaus reichlich von Michael Duda ergänzt- in "Hülle und Fülle", so dass am Ende des Umzuges noch soviel zurück blieb und man sich mittels telef. "Rundrufs" spontan entschloss, im Karnevalsdienstag in Aegidienberg mit einer Fußgruppe mitzugehen - sehr zur Freude der KG "Klääv Botz" und der Aegidienberger Bevölkerung.
Nach Ende des Honnefer Zuges strömten die Zugteilnehmer in das Hotel "Seminaris" zur After-Zugparty und hier ging noch mal bei fetziger DJ-Musik "die Lutzi" so richtig ab.


24.02.2009
Die Session 2008/2009 geht - und mit ihr auch unser Präsident. Wie bereits seit längerem angekündigt, war dieses der letzte Tag des langjährigen Präsidenten der Löstigen Gesellen, Heinz Arenz.
Vielleicht war es da auch ein Grund mit, dass selten so viele Mitglieder zu unserem Karnevalskehraus kamen wie an diesem Abend.
Neben ca. 50 Karnevalisten kamen auch der Vorsitzende des Festkomitees Bad Honnefer Karneval, Gerd Papenbrock, der Präsident der KG "Halt Pol", Jörg Pütz, Pressevertreter der Bonner Rundschau und von dem Bad Honnefer Teil des General-Anzeigers, Victor Franke, Roswitha Oschmann und Holger Handt.
Nachdem sich die anwesenden Karnevalisten über die verlaufene Session viel zu erzählen hatten und Nadine wegen krankeitsbedingtem Fehlens von Steffi ein Einzelsolo auf Zeughausparkett brachte, wurde der Bazillus (in diesem Fall die Barzilla) Carnevalis beerdigt, als letzte Amtshandlung des scheidenden Präsidenten.
Und dann war es auch soweit: Heinz gab mit einer kurzen Ansprache die Präsidentenkette an den Vorstand der KG in Person der 1. Vorsitzenden, Marion Kock, zurück.
In ihrer Laudatio ging Marion dann auf die 16 Jahre Regentschaft von Heinz ein und zeichnete seinen Weg als Präsident nach. Am Ende der Laudatio ernannte sie Heinz Arenz zum Ehrenpräsidenten unserer KG, was der Vorstand in einer seiner Vorstandssitzungen vor dem Beginn der Session bereits einstimmig beschlossen hatte. Der 1. Geschäftsführer, Peter Monschau überreichte noch ein Buchgeschenk (in Form eines Gutscheins) und Angie (Angela Arenz) erhielt einen großen Blumenstrauß als Dank für 16 Jahre Begleitung von Heinz als Präsident unserer Gesellschaft.
Heike Scheel, Präsidentin des Damenkomitees, hatte nun ihre Damen um sich versammelt, um mit je einer gelben Rose die Dankbarkeit auch des Damenkomitees zum Ausdruck zu bringen.
Birgit Stang hatte als Überraschung Lieder umgetextet und somit musikalisch an Heinz´ Anfangszeiten als Präsident zu erinnern.

Mit großem und lang anhaltenden Beifall aller Anwesenden ging es danach über vom Abschied in die Gegenwart und somit setzte sich der dann wieder lockere Abschlussabend fort, für einige bis nach Mitternacht...

21.03.2009
Fischessen im Zeughaus - mit diesem letzten karnevalistischen Termin ging die Session 2008/2009 endgültig zu Ende. Unsere Zeughausräume waren sehr gut gefüllt und so konnte die 1. Vorsitzende, Marion Kock, eine erfreuliche Besucherzahl begrüßen.
Bei leckerem "Fisch nach Hausfrauenart" oder Schnitzel mit Kartoffelsalat warteten die meisten auf den Bilder-Sessionsrückblick, doch zuerst war noch gemeinsames Singen von Karnevals- und Stimmungsliedern angesagt, zu der Begleitung von Bernd Kossmann.
Peter Monschau hatte eine Bildergalerie zusammengestellt, die einiger Schnitte bedurft hätte, aber dennoch gab sie einen guten Überblick der Session aus der Sicht unserer KG wieder.
Es war der Abschluss einer Session, die einiges Neues auf die Beine zu stellen versucht hatte, gepaart mit Traditionellen, so dass eigentlich für jeden unserer Mitglieder, der an unseren Veranstaltungen teilgenommen hatte, etwas dabei gewesen sein sollte.
Und deshalb sagen wir auch: Auf eine neue Session 2009/2010!


In der Hoffnung, alles Wichtige aus unserer Vereinstätigkeit und über unsere vornehmlich karnevalistischen Veranstaltungen geschrieben zu haben, bitten wir um Nachsicht, sollten wir irgendein Ereignis vergessen haben. Wir werden uns bemühen, auch künftig das Wichtigste wieder zu dokumentieren.

Für den Inhalt und Text
Dieter (D.K.) Kock, Literat
Für Gestaltung und Layout
Klaus-Dieter (K.-D.) Kleyer
verantwortlich.


P.S.: Sicher ist es uns auch diesmal wieder gelungen, Fehler einzubauen.
Bitte nicht böse sein, aber auch nicht überlesen, denn wer sie findet, darf
sie behalten. Deshalb: viel Spaß beim Suchen...