Geschäftsbericht 2007 / 2008


Geschäftsbericht
für die Zeit vom
01.05.07 bis 30.04.08

 

Wir haben für das zurückliegende Geschäftsjahr auch diesmal wieder über eine Reihe von Ereignissen und Veranstaltungen zu berichten, wobei der Wechsel in der Vorsitzendenfunktion ein für unsere KG sicherlich einschneidendes Ereignis war (darauf kommen wir noch bei dem Bericht über die JHV 2007 zurück).

Die Vorstandsmitglieder kamen der Teilnahme an Besprechungen, Sitzungen, Zusammenkünften des Festausschusses Siebengebirge und des Festkomitees Bad Honnefer Karneval wie auch an Veranstaltungen anderer Vereine und Gesellschaften (insbes. Teilnahme an Festkommerzen) nach.

Die regelmäßigen Zusammenkünfte des Damenkomitees fanden -wie fast immer- regen Zuspruch, für das Herrenkomitee finden derzeit keine regelmäßigen Treffen statt (vielleicht kann die permanente, bisher mangelnde Beteiligung, ja irgendwie wieder belebt werden).
Die Senatoren/-innen trafen sich in der Gaststätte "Zum Rebengarten".
Bei den Damen- und Herrenkomitees standen auch im abgelaufenen Jahr wieder Ausflugsfahrten auf dem Programm: die Damen waren auf einer 3tägigen Fahrt zum Stadtfest in Lüneburg, die Herren auf einer 4tägigen Herrentour nach Gerolzhofen am Tor zum Steigerwald (mit Tagesfahrten nach Würzburg und Bamberg).

Jetzt aber zu den Einzelveranstaltungen, über die wir hier für das abgelaufene Geschäftsjahr informieren wollen:


17.05.2007
Himmelfahrts-/Vatertags-/Familienausflug war angesagt und wir müssen feststellen, dass Petrus kein KG-Mitglied ist. Hielt die Feuchtigkeit von "oben" im Vorjahr von morgens bis abends ohne Unterbrechung an, so blieb es in diesem Jahr zumindest ab 14.00 Uhr trocken (wenn auch "für die Jahreszeit zu kühl").
Dennoch hatten 41 Mitglieder und Angehörige einen abwechslungsreichen Tag, der von Marie-Luise Schulz bestens vorgeplant und auch einwandfrei ablief.
Es ging um 09.00 Uhr von Bad Honnef/Post mit dem Bus nach Brohl, von dort schnaufte uns der Vulkan-Express der Brohltalbahn nach Engelen, wo uns der Bus wieder aufnahm und durch Felder- und Wiesenlandschaften
wie auch durch kleine Ortschaften der Eifellandschaft nach Mendig zum Vulkanbrauhaus brachte.
Hier gab es ein ausgiebiges Mittagessen (für jeden war sein "Wunschmenü" vorbestellt) und leckeres Vulkanbrauhaus-Bier, das dann -wer es wollte-
bei einem Spaziergang am Laacher See wieder abgelaufen oder in kleinen Rundgängen auf dem Klostergelände Maria Laach zumindest bewegt werden konnte.
Nach der Möglichkeit noch eines Kaffeetrinkens ging es um 17.00 Uhr mit dem Bus dann auf direktem Wege zurück nach Bad Honnef, wo alle Teilnehmer wohlbehalten wieder ankamen.
Rückblickend kann man nur sagen, es war ein bestens organisatorisch abgelaufener Familientag, für den Marie-Luise zu Recht viel Lob und Dank erhielt.


25.05.2007
Diese Jahreshauptversammlung war ein Einschnitt in der Geschichte unserer KG, gab doch der langjährige Vorsitzende Heinz Arenz sein Amt als 1. Vorsitzender ab, ebenso die bisherige Schatzmeisterin Leila Kreuder.

Den Mitgliedern der JHV lagen 15 TOP vor, die mit einer schon in den Vorjahren erlebten Routine "abgearbeitet" wurden.

Herauszuheben sind die Vorlage eines ausgeglichenen Kassenergebnisses und die Teil-Neuwahlen des Vorstandes, hier die des 1. Vorsitzenden, des 1. Schatzmeisters und des Beisitzers mit der Funktion des 2. Geschäftsführers. Außerdem war die Wahl eines 2. Kassenprüfers erforderlich.

Gewählt wurde bei 1 Gegenstimme und zwei Stimmenthaltungen:
zur 1. Vorsitzenden: Marion Kock (neu)

des weiteren bei jeweils 2 Stimmenthaltungen:
zur Schatzmeisterin: Brigitte Holle (neu)
zum stellv. Geschäftsführer: Peter Monschau (wie bisher)

Als 2. Kassenprüferin wurde Ute Claus gewählt.

Die Arbeit des langjährig (14 Jahre) dem Geschäftsführenden Vorstand angehörenden, bisherigen 1. Vorsitzenden Heinz Arenz (diese Position die letzten 7 Jahre) würdigte im Namen des Vorstandes Dieter Kock.
Er bedankte sich -auch im Namen der Mitgliederversammlung- hierfür sehr herzlich und übergab einen Buchgutschein (zur Vervollständigung seiner Formel 1-Buchreihe (?).
Alle Anwesenden applaudierten stehend lang anhaltend und dankbar für seine geleistete Arbeit.

Zuvor war die ausscheidende Schatzmeisterin Leila Kreuder (mit einem Dankessatz in Finnisch (!) und einem Blumenstrauß) für ihre nicht einfache Tätigkeit der letzten Kassenwart-Jahre verabschiedet.

Unter dem letzten TOP (Verschiedenes) wurden die anstehenden Termine bis zum Jahresende 2007 sowie unser KG-Motto für die Session 2007/2008 ("1001 Nacht") bekannt gegeben.

Trotz der großen TOP-Zahl endete die zügig durchgeführte JHV bereits um 21.40 Uhr, so dass allen Mitgliedern eine Gute Heimfahrt gewünscht werden konnte.

 

12.10.2007
Nachdem es im Frühjahr kein "Zeughaus-Extra" gegeben hatte, gab es auf Anregung der 1. Vorsitzenden im Herbst wieder ein selbiges unter dem Motto: "Brauhausessen am Brauhausabend". Der Mottoausschuss unter Peter Monschau hatte das Zeughaus herrlich, Oktoberfestmäßig hergerichtet und sich ein rustikales Speisenangebot ausgedacht. Die Mühe lohnte sich diesmal auch, waren doch 51 Anmeldungen eingegangen und (so glaube ich) allen hat es sichtlich gefallen. Dabei trug nicht nur Speis und Trank dazu bei, war der Abend noch mit Quiz-Ratespielen rund um das Thema Bier und Brauen (ausgedacht von Heinz und Angela Arenz) einschließlich dafür zu gewinnende Preise (gestiftet von Michael Duda!) aufgelockert.
Für Brauhausmusik sorgte in bewährter Manier unser K.-D. als DJ.
Vielleicht macht dieser Abend auch dem Vorstand und dem Mottoausschuss Mut, wieder an ein nächstes "Zeughaus-Extra" zu denken...


09.11.2007
Sessionseröffnung in unserem Zeughaus (!) und es waren gut 60 Aktive und Inaktive gekommen, die 5. Jahreszeit mit einzuläuten.
Da unser "Stammpater" Peter Steghaus krankheitsbedingt nicht den Bazillus Carnevalis erwecken konnte, übernahm unser Präsident Heinz Arenz die offizielle Eröffnung und Begrüßung der Veranstaltung. Hierzu hieß er ganz besonders die Sponsorin unseres diesjährigen Sessions-Ordens, Frau Anita Nutz-Kammerer vom Optic Art Haus Verweyen willkommen, die den von Marion Kock entworfenen Orden vorstellte und ihn aus Anlass ihres 25jährigen Geschäftsjubiläums an unsere Gesellschaft übergab und danach an die aktiven Mitglieder unseres Vereins verteilt werden konnte.

Schon traditionell wurden auch an diesem Abend wieder Jubilare geehrt:
So erhielten für 10jährige Mitgliedschaft Jutta Dung, Leila Kreuder, Wilma Limbach und Gerda Rogler vom Damenkomitee den Jubiläumsorden.

Senatspräsident Jochen Carsten führte zwei neue Senatoren ein, die aufgenommen und mit den Senats-Insignien versehen wurden; es sind dies: Heinz Kleyböcker und Volker Neumann.


Eine besondere Ehrung bedeutet immer die Auszeichnung mit unserem Orden für besondere Verdienste um unseren Verein. An diesem Abend war es Victor Franke von der Lokalredaktion Bad Honnef des Generalanzeigers, der für sich und seine Redaktionsmitarbeiter für immer faire Berichterstattung -gerade auch wenn es um unsere Veranstaltungen geht- geehrt wurde.

Neben dem Auftritt unseres KTC, das ihre von Susanne Bolz-Hießl neu einstudierten Tänze darbot, gingen noch Lucie Kossmann und Elisabeth Laubach mit einer karnevalistischen Litanei "in die Bütt" und das Gesangs- Quintett Winfried Hecht, Heinz Arenz, Claus Scheel, Dieter Kock und der Senator (!) Franz Limbach erfreuten mit einem karnevalistischem Gesangs-Medley die anwesenden Jecken und alle trugen somit zur Auflockerung des Abends bei.

Festzuhalten bleibt, dass diese, erstmals in unserem Zeughaus stattgefundene Eröffnungsveranstaltung trotz oder gerade wegen der "Knubbelei" sehr gut angenommen worden ist.


10.11.2007

Man hatte das Gefühl, die Bad Honnefer Karnevalsvereine wie auch die Bevölkerung haben förmlich "gelechzt" nach der Sessionseröffnung: Es war ein überaus guter Besuch und das Kurhaus quoll über, so viele kamen an diesem Abend zur traditionellen Eröffnungsveranstaltung des Festkomitees Bad Honnefer Karneval (FKBHK).

Im Mittelpunkt des Abends standen auch diesmal die Ehrungen verdienter Karnevalisten aus Honnefer Vereinen, die sich um das karnevalistische Brauchtum verdient gemacht haben.
Aus unserer KG wurde Claus Scheel mit dem Verdienstorden des FKBHK geehrt und außer unseres geschäftsführenden Vorstands (außer Heike Scheel) (plus Heinz Arenz der auch die Laudatio verfasst hatte), der ihn beim Dankordenausschuss vorgeschlagen hatte, wusste niemand von dieser Ehrung, am allerwenigsten Claus selbst, so dass die Überraschung mal wieder gelungen war.

Unser Literat Dieter Kock, der auch als Literat des FKBHK für das Rahmen-Programm des Abends verantwortlich war, hatte neben Auftritten der Tanzcorps von im Festkomitee vereinten Karneval-Gesellschaften und Vereinen auch zwei gekaufte Auftritte auf die Bühne geholt. Dies waren die "Drei Richtije" und zum Schluss "Die Barhocker" aus Unkel, die den Saal noch mal so richtig zum Kochen brachten.

Alles in allem: Eine gelungene Auftaktveranstaltung als Start in die ja so kurze Session 2007/2008.


08.12.2007
Traditionell die letzte Jahresveranstaltung unseres Vereins war die Weihnachtsfeier, und dennoch war sie in diesem Jahr ganz anders.
Da war zunächst einmal die "Location" (wie man neudeutsch sagt):
Die Veranstaltung fand in unserem Zeughaus statt, in herrlich gestaltener Räumlichkeit - von der Tischdekoration über Tannenbaum und Tannengrün bis hin zu Menükarten und Büffetkärtchen sowie Servicekräften - kurzum, es war an so gut wie alles gedacht.
Hier haben die Vorstandsmitglieder, unterstützt vom Mottoausschuss, tolle Arbeit geleistet.

Dazu gab es ein Viergänge-Menü, was sich hinter einem Restaurantessen nicht zu verstecken brauchte.
Und "last but not least" konnte die 1. Vorsitzende Marion Kock bereits zu Beginn des Abends 50 Gäste (Vereinsmitglieder und Angehörige) begrüßen, die sich die Teilnahme in diesem Jahr nicht nehmen ließen und sich überwiegend lobend zum Ambiente des Abends und dessen Verlauf äußerten (jedenfalls soweit es dem Verfasser dieser Zeilen erinnerlich ist).
Die Kapazität der Räumlichkeit war allerdings ausgeschöpft, die Enge wurde aber auch als gemütlich angesehen.

Mit kurzen Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Heike, Jochen und Dieter, wurde der Abend und die weihnachtliche Hintergrundmusik aufgelockert, im Vordergrund stand aber die Unterhaltung der gut gelaunten Gäste.
Alles in allem darf der Vorstand von einer gelungenen Weihnachtsfeier ausgehen und sich damit für die viele, vorbereitende Arbeit bestätigt sehen.


05.01.2008
Unser diesjähriges Motto "1001 Nacht" kam an diesem Abend, unserer Starterfete, zum ersten Mal so richtig zur Geltung. Man kann nur immer wieder staunen, wie unser Mottoausschuss aus Nichts und fast Null Kosten das Zeughaus in ein orientalisches Zelt verwandelt hatte. Da steckt nicht nur viel Ideengebung dahinter, es bleibt auch viel Arbeit, diese Ideen zu verwirklichen - und das ist Peter Monschau mit seinen Damen und Herren der Mottotruppe vortrefflich gelungen!
Die Beteiligung hätte mit 42 Vereinsmitgliedern besser sein können, aber diesmal sei eine nicht größere Anzahl zum einen den Erkältungskrankheiten, zum anderen der frühen Jahreszeit (noch vor dem Dreikönigstag) geschuldet. Alle, die aber da waren und ihr Outfit überwiegend dem Motto angepasst hatten, hatten dabei ihr karnevalistisches Vergnügen.
Als Gäste war Silvia Vollmers (unsere Sitzungspräsidentin der Weibersitzung) "Attilas Erste Hunnenhorde" aus Rheinbreitbach erschienen und hatten genauso ihren Spaß wie die schon seit Jahren kommenden Freunde der KG "Klääv Botz" aus Aegidienberg, die erstmals in ihrer langen Karnevalstradition mit einem Dreigestirn "vom Berg ins Tal" kamen und gut beschirmt (von Heinz Arenz bedacht) zu später Stunde ihren Heimweg wieder antraten.
Bei bester Karnevals- wie auch späterer Tanzmusik, zusammengestellt auch diesmal wieder von unserem DJ K.-D., waren die Teilnehmer in bester Stimmung, so dass sehr schnell schon der Sonntag ins Zeughaus herein- schaute, als zum allgemeinen Aufbruch geblasen wurde.
Es war insgesamt gesehen jedenfalls ein schöner und gelungener Start in die doch so kurze Session 2008!


19.01.2008
Es war soweit: die 62. und letzte traditionelle Bürger-/Mottositzung startete um 20.11 Uhr mit dem Einzug des Elferrats und dem Auftritt unseres KTC als Einstimmung für diesen Abend.
Ein weiterer Auftrittspunkt eigener Kräfte folgte mit einem Zwiegespräch von Heike Scheel und Marion Kock, bevor die "Tanzflöhe" aus Kasbach-Ohlenberg ihr Tanzkönnen und ihre Hebefiguren zeigten.
Mit "Strunz und Büggel" brachten zwei "Verzäller" die Besucher zum Lachen.
Ein Höhepunkt folgte mit dem "Klimpermännche" Thomas Küpper, der mit feinstem Krätzchesgesang aufwartete und von den Zuschauern nicht nur zu Zugaben gezwungen wurde, sondern sie auch zur zweiten Rakete des Abends verleitete.
Mit dem Tanz des Damenkomitees unserer KG, der im Publikum viel Anerkennung fand, ging es über zu dem "Lieben Jung" mit seiner gekonnten Mixtur aus Büttenrede und Musik.
Jetzt folgte ein weiterer Höhepunkt des Abends: der Auftritt der "Jungen Trompeter", die ein herrliches Trompetenduett mit Karnevals- und Stimmungsliedern in den Kursaal zauberten, bei ihnen selbstverständlich alles live - das war schon eine Spitzenleistung.
Nun folgte die finale Phase des Abends mit dem "Pittermännche-Duo", das waren Stimmungsmacher, die sich als ein richtiger Volltreffer erwiesen.
Mit großem Gefolge zog danach die Aegidienberger KG ein, an der Spitze ihr Dreigestirn mit Prinz Beppo I. an der Spitze. Dazu die Prinzengarde, die einen Showtanz auf die Bühne legten, mit der ihr eigenen Akuratesse.
Den Schlussakkord der Sitzung setzten die Stadtsoldaten des TV Eiche mit ihrem Bühnenprogramm und geleiteten damit die Besucher in das Foyer, wo noch kräftig weitergefeiert wurde, aber auch weiter spekuliert werden konnte, was die Löstigen wohl am 17.01.2009 für ein neues Konzept auf die Karnevalsbühne bringen wollen, wie es der Präsident Heinz Arenz den diesjährigen Besuchern angekündigt hatte.


20.01.2008
Das Festkomitee Bad Honnefer Karneval (FKBHK) hatte zur Seniorensitzung in das Kurhaus eingeladen, aber leider war der Besuch gegenüber dem Vorjahr doch um einiges schwächer, was sehr schade ist. Die leeren Stuhlreihen wurden überwiegend mit Mitgliedern der Karnevalsgesellschaften aufgefüllt.
Neben dem, vorwiegend aus den Reihen der Honnefer Karnevalsvereine bestrittenen Programm hatte der Literat Dieter Kock (der auch Literat unserer Gesellschaft ist) als "eingekaufte" Programmpunkte "Et Tusnelchen", "De Huusmester vom Bundestag" und die "Vier Asse" aufgeboten, so dass es sehr abwechslungsreiche Darbietungen gab.
Aus unserer KG traten Heike Scheel und Marion Kock mit einem Zwiegespräch sowie das Damenkomitee mit ihrem Schmetterlingstanz und einer Zugabe auf.
Den Schlusspunkt setzte in diesem Jahr das Tambourcorps "Frei Weg" aus Bad Honnef-Selhof.
Trotz des mäßigen Besuchs wird es aber auch im nächsten Jahr wieder eine Seniorensitzung geben, wie der Vorsitzende des FKBHK versprach.

26.01.2008
Das Haus Hohenhonnef, vielmehr die Bewohner standen Kopf, denn es war wieder ihre Karnevalsveranstaltung angesagt und so zogen die "Löstigen" mit einem "Doppel"-Elferrat in einen sich in bester Stimmung befindlichen Saal ein.
Als diesjährige besondere Überraschung hatte sich das Dreigestirn aus Aegidienberg mit Prinz Beppo I. angesagt und deren Einmarsch umrahmte das Tambourcorps der KG "Klääv Botz". Von der gleichen KG kam auch das Tanzcorps "Die Bergfunken", die ihren Gardetanz zum Besten boten.
Den Abschluss der offiziellen Karnevalsveranstaltung gestalteten auch in diesem Jahr wieder die Stadtsoldaten des TV Eiche, die den Saal noch einmal so richtig zum Kochen brachten - einschließlich einer Polonaise der Heimbewohner, deren Handarbeitsgruppe sich bei den eigenen Hausorden einmal mehr schöne Motive haben einfallen lassen.
Alles in Allem - auch in diesem Jahr ein gelungener Nachmittag im und für das Haus Hohenhonnef und deren "Literatin" Monika Lorent.


27.01.2008
Die Karnevalsvereine des FKBHK und alle Karnevalisten der Bürger Bad Honnefs und Umgebung feierten in der Pfarrkirche St. Johann Baptist wieder ihre Kölsche Mess - und das zum 15. Mal !
Unter dem Wort "Wie Pänz solle - wolle meer sin?" hielt Dr. Herbert Breuer wieder seine Messe vor ca. 2000 Besuchern und in seiner für ihn eigenen Art mit viel Witz und "Verzällche", so dass nicht nur einmal herzlich gelacht wurde, sondern auch der Beifall aufbrandete, besonders stark, als sich Dr. Breuer gegen den Kardinal von Köln und dessen Verbotsabsicht der Kölschen Mess aussprach.
Unterstützt von Herrn Gunkel sowie dem Organisten und dem Bläsercorps der KG Unkel war es eine Messe, die einmal mehr alle Besucher ansprach und auch den Karnevalisten aus dem Herzen sprach.
Daher war allen an der Messe Beteiligten auch der Dank des FKBHK-Vorsitzenden sicher und er lud die Besucher zum Ausklang in das Festzelt vor der Kirche ein, welches man aus Anlass des Jubiläums (15 Jahre Kölsche Mess) aufgebaut hatte.
Für Bad Honnef und deren Karnevalisten aber gilt: Auch in 2009 gibt es in St. Johann Baptist wieder eine, die Kölsche Mess, dann die 16!

31.01.2008
Pünktlich um 15.00 Uhr marschierten sie in den Sitzungssaal des Hotel Seminaris ein: der Damenkomitee-Elferrat mit der Sitzungspräsidentin Silvia Vollmer an der Spitze und schon ging es los das Programm für die Wieversitzung am Wieverfastelovend.
Nach dem Auftakt mit dem KTC der Löstigen marschierten die Stadtsoldaten des TV Eiche ein und ließen die weiblichen Jecken so richtig in Stimmung kommen. Mit dem Karneval-Urgestein Willi Armbröster, dem
Majorettencorps und Kinderprinzenpaar der KG Unkel sowie dem Sketsch von Brigitte Holle kam der erste Höhepunkt auf die Bühne: das Dreigestirn und die Prinzengarde der KG Klääv Botz heizten die schon gute Stimmung weiter an.
Marion Kock u. Heike Scheel hatten mit ihrem Zwiegespräch die Lacher auf ihrer Seite, ebenso wie das Männerballett "Heiße Socken", das ohne Zugabe nicht von der Bühne gelassen wurde.
Mit den Zwei Schlawienern kamen nicht nur zwei Redner in die Bütt -
das waren schon wahre Comedians, die danach von der Garde der KG "Ziepchens Jecke" abgelöst wurden.
Das Finale Furioso wurde eingeläutet von der Mundartgruppe "Köbesse", die die Damen auf die Stühle brachten, bevor diese sich wieder setzten, um den Tanz unseres Damenkomitees zu genießen: Butterfly und ein Stern waren ihre Tanzthemen und auch hier - wie während der ganzen Session - trafen die beiden Tänze voll den Geschmack des Publikums.
Nachdem das opulent große Garde-Corps Köln den Besuchern ihre Auf-wartung gemacht hatte, schloss die Sitzung mit den Westener Fanfarencorps und ihren gecoverten Stimmungsliedern aus Karneval- und aktuellen Hits eine Weiberfastnachtsitzung, die die Literatin Marie-Luise Schulz stimmungsmäßig gekonnt sich steigernd zusammen gestellt hatte.
Danach kamen alle (einschließlich der dann zugelassenen Pantoffelhelden) noch zum Tanz und Spaß im Vorraum auf ihre Kosten.


02.02.2008
Zunächst kamen Schneeschauer hernieder und ein eisiger Wind schien die Bunte Narren-/Marktschau zu einem Flop werden zu lassen, aber dann mit etwas Verspätung wurde es trocken und der Rathausplatz füllte sich mit Zuschauern, die ein abwechselungsreiches Programm des FKBHK zu sehen und hören bekamen. Da fehlte es nicht an den Darbietungen der Eigengewächse Honnefer KGn (aus unserer KG das KTC mit ihrem Showtanz) wie auch nicht an dem aus Aegidienberg erschienenen Dreigestirn oder zwei Musikgruppen aus Köln, nämlich "Die Cöllner" und "Die Botzedresse", die die Jecken bestens unterhielten.
Unser Zeughaus hatte sich auf die kalte Witterung bestens eingestellt und bot nach der Marktschau ihren Besuchern heiße Kartoffelsuppe, aber auch kalte Getränke an, vor allem aber stimmungsvolle Karnevalsmusik, die den teilweise rappelvollen Keller zum Bersten brachten. Und selbst der Besuch des Tambourcorps TV Eiche ließ sich noch bewerkstelligen, denn wie heißt es doch so schön: Je enger je lieber...
Die Stimmung und der Umsatz standen sich jedenfalls nicht viel nach!


03.02.2008
Sonnenschein und blauer Himmel - was will man mehr, wenn "d´r Zoch" geht. Und so schlängelte sich über zwei Stunden ein Karnevalszug durch Bad Honnefs Straßen, der farbenprächtig und von den Zugteilnehmern in bester Stimmung begangen wurde.
Auch aus unserer KG hatte sich eine große Zahl von Teilnehmern - getreu unseres Mottos "1001 Nacht" - eingefunden, um hinter unserem Tanzcorps und unserem Mottowagen den Zugweg zu meistern. Dabei konnte das von Peter Monschau besorgte und von Michael Duda aufgefüllte Wurfmaterial reichlich geworfen werden. Die Zugkommentierung des GA wurde wieder von unserem Präsidenten Heinz Arenz verstärkt.
Nach der Zugauflösung strömten sowohl die Zugteilnehmer wie auch die Zugbesucher ins "Seminaris" zur After-Zugparty und hier steppte noch der Bär bei fetziger Musik eines bestens aufgelegten DJ.


05.02.2008
Die Session, so kurz wie selten aber nicht weniger heftig, ging zu Ende und wie konnte es anders sein: in unserem Zeughaus trafen sich noch einmal gut 40 löstige Jecken zum traditionellen Kehraus.
Da unser langjähriger "Pastör" Peter Steghaus krankheitsbedingt nicht den Bazillus Carnevalis beerdigen konnte, hielt Heinz Arenz einen kurzen Rückblick auf die vergangene Session und lies um 22.00 Uhr den Bazillus beerdigen, damit er in der nächsten Session wieder neu aufleben kann. Denn, wie heißt es doch so schön: Nach der Session ist vor der Session.

In diesem Sinne ein letztes Mal "Dreimal Löstige Alaaf"!


08.03.2008
Mit dem traditionellen Fischessen endete auch diesmal wieder unsere eigene Karnevals-Session 2007/08.
Knapp 50 Mitglieder unserer KG fanden sich im Zeughaus ein, um entweder dem Fisch (Hering nach Hausfrauenart) oder dem Fleisch (Schnitzel) zu frönen, beides hat allen gut geschmeckt - so die Nachfrage bei den Teilnehmern.
Als Übergang zur Bildergalerie gab es für alle ein "Verdauungssingen", welches sich unserer KG-Musiker Winfried wieder einmal ausgedacht hatte und alle haben kräftig mitgesungen!
Und dann kam sie - die Bilderschau, aufbereitet von unserem K.-D., der aus dem großen Bildmaterial rd. 280 Bilder zusammengestellt hatte und sie in ca. 35 Minuten über die Leinwand laufen ließ. Viele Aufnahmen ließ die, wenn auch kurze, Session wieder aufleben und gab den Spaß aller Beteiligten wieder.
So war auch dieser Abend als ein gelungener Abschluss anzusehen.

 

Für den Inhalt und Text
Dieter (D.K.) Kock, Literat
Für Gestaltung und Layout
Klaus-Dieter (K.-D.) Kleyer, Geschäftsführer
verantwortlich.


P.S.: Auch dieses Mal ist es uns bestimmt gelungen, ein paar Fehler einzubauen. Wir
bitten, dies zu entschuldigen, aber nicht zu überlesen, denn wer sie findet, darf
sie behalten; deshalb wünschen wir viel Spaß beim Suchen.